1. JC Mönchengladbach gewinnt ECC-Silber

Foto: Falk Scherf

Die Frauen vom 1. JC Mönchengladbach haben sich bei den European Club Championships in der Uni-Halle in Wuppertal überraschend die Silbermedaille erkämpft. Nach einer starken Vorstellung im Viertel- und Halbfinale unterlag das Team vom Niederrhein im Finale der Mannschaft von Flam 91 aus Frankreich mit 1:4.

26.11.2017 von [Erik Gruhn]

Den Ehrenpunkt erzielte mit dem Schlussgong der letzten Einzelbegegnung die U23-Europameisterin von 2014 Maike Ziech. Die Mönchengladbacherinnen waren als Außenseiter in den Wettbewerb gegangen und haben sich mit der Silbermedaille für die Golden League im Jahr 2018 qualifiziert.

Zum Auftakt hatten die Kämpferinnen aus Mönchengladbach mit einem 5:0-Paukenschlag gegen JC Maisons-Alfort (Frankreich) begonnen. In einem spannenden Halbfinale gegen den JC Vinkovci (Kroatien) holten dann Sappo Cobahn, Sheena Zander und die 18-jährige Samira Bouizgarne die entscheidenden Punkte zum 3:2-Erfolg.

Der Deutsche Meister TSG Backnang musste sich mit Platz sieben zufrieden geben. Der 2:3-Niederlage gegen Flam 91 (Frankreich) folgte ein weiteres 2:3 gegen das französische Team von RSC Montreuil.

Die Platzierungen der European Club Championships der Frauen in Wuppertal:
1. Flam 91 (Frankreich)
2. 1. JC Mönchengladbach (Deutschland)
3. GS Fiamme Gialle Roma (Italien)
3. JC Vinkovci (Kroatien)
5. New Stream Tyumen (Russland)
5. Red Star Club Montreuil (Fankreich)
7. Etoile Sportive Blanc Mesnil (Frankreich)
7. TSG Backnang (Deutschland)

Am Samstag hatte sich das Hamburger Judo Team bei den Männern die Bronzemedaille erkämpft.


Weitere Fotos in der Bilder-Galerie