Ansetzungen der Bundesligen 2018

Die Judo-Bundesliga startet am 07.04.2018 mit den Männern in die neue Saison. Die Frauen greifen eine Woche später ins Wettkampfgeschehen ein.

18.12.2017

Die Judofans in Deutschland freuen sich auf eine spannende Saison und viele knappe Kämpfe und Entscheidungen. In der Eliteliga der Frauen können wir den VfL Sindelfingen und den JC 73 Düsseldorf neu begrüßen. Sie messen sich ab der kommenden Saison mit Schwergewichten der Liga, wie beispielsweise dem amtierenden Deutsche Meister Backnang oder der ambitionierten Mannschaft aus Speyer.

Hier die Mannschaften der 1. Judo-Bundesliga der Frauen auf einen Blick:

Nord:

  • JC 66 Bottrop
  • 1. JC Mönchengladbach
  • Stella Bevergern
  • Brander TV
  • MTV Vorsfelde
  • JC 71 Düsseldorf

Süd:

  • TSG Backnang
  • JC Wiesbaden
  • JSV Speyer
  • TSV Großhadern
  • KSV Esslingen
  • VfL Sindelfingen

In der Judo-Bundesliga der Männer sind viele neue Vereine gesetzt. Der 1. Godesberger JC, der TSV Bayer 04 Leverkusen und der TSV Hertha Walheim sind der Bundesliga Nord neu dabei. Im Süden können mit dem JSV Speyer, dem TV 1848 Erlangen, dem JT Heidelberg/Mannheim und dem 1. JC Samurai Offenbach gleich vier neue Teams ihr Können zeigen. Es wird spannend zu sehen sein, wie sich die neuen und etablierten Vereine in der Saison 2018 schlagen. 

Hier die Mannschaften der 1. Judo-Bundesliga der Männer auf einen Blick:

Nord:

  • JC 66 Bottrop
  • Judo in Holle
  • KSC Asahi Spremberg
  • TSV Bayer 04 Leverkusen
  • Hamburger JT
  • UJKC Potsdam
  • TSV Hertha Walheim
  • 1. Godesberger JC
  • SUA Witten

Süd:

  • 1. JC Samurai Offenbach
  • JSV Speyer
  • TSV Abensberg
  • KSV Esslingen
  • 1. JT Heidelberg/Mannheim
  • JC Leipzig
  • TSV Großhadern
  • TV 1848 Erlangen
  • JC Rüsselsheim

 

Die 2. Bundesliga startet ebenfalls am ersten Aprilwochenende 2018 (07.04.2018) bei den Männern und eine Woche darauf (14.04.2018) bei den Frauen in die Saison. 

Alle Ansetzungen der Bundesligen 2018 sind hier zu finden.