Dieses Team vertritt Deutschland bei der U21-EM

Im slowenischen Maribor wird vom 15. bis 17. September der erste Höhepunkt der Junioren stattfinden. Insgesamt 20 Jungtalente werden auf die Matten gehen, um im Einzel- und Teamwettkampf um kontinentales Edelmetall zu kämpfen. Das hochkarätige Team kann sich gute Chancen ausrechnen. Die Vorbereitung lief gut.

11.09.2017 von [Fabian May]

Keine Entscheidung verpassen!

 

Die Einzelwettkämpfe werden am 15. und 16. September ausgetragen. Die Teamwettkämpfe am 17. September werden noch nach Geschlechtern getrennt stattfinden. Das Abschneiden des starken deutschen Teams kann auf ippon.org (Listen) und ippon.tv (Livestream) verfolgt werden.

 


Unsere Starter am Tag 1 - 15.09.2017

 

Die niedrigsten Gewichtsklassen männlich wie weiblich (-44kg, -48kg und -52kg sowie -55kg und -60kg) werden durch den Deutschen Judo-Bund (DJB) nicht besetzt. An Tag 1 der Europameisterschaften der U21 treten allerdings noch die Gewichtsklassen -57kg im weiblichen sowie -66kg und -73kg im männlichen Bereich an. Hier kann der Deutsche Judo-Bund (DJB) starke Athletinnen und Athleten aufbieten.

 

Bis 57 Kilogramm schickt Deutschland zwei Starterinnen ins Feld. Nora Bannenberg, Drittplatzierte der U18-EM letzten Jahres, konnte sich beim European Cup in Paks bereits Silber sichern. Jana Ziegler konnte bereits ein Jahr mehr U21-Erfahrung sammeln und geht als amtierende Deutsche Meisterin der Junioren auf slowenische Matten.

 

Michel Adam ist bis 66 Kilogramm auf EJU Turnieren bislang ein unbeschriebenes Blatt. Im März gewann er bei den prestigeträchtigen Bremen Masters Silber. Der 20-Jährige mag in seinem letzten U21-Jahr als Underdog an den Start gehen, allerdings wird er sich perfekt auf jeden Gegner eingestellt haben. Als Deutscher Meister der Junioren wird er für Furore sorgen.

 

Bis 73 Kilogramm werden wieder zwei deutsche Starter ins Geschehen eingreifen. Der Leipziger Emil-Johann Hennebach holte vor 2 Monaten Bronze beim EC in Gdynia. Mit ihm gemeinsam wird Kilian Ochs auf die Matten gehen. Nach Bronze bei den DEM U21, DEM der Frauen und Männer und dem EC in Kaunas empfahl er sich für die EM. Deutschland hat somit zwei starke Tickets auf eine Medaille in dieser Gewichtsklasse.

 


Unsere Starter am Tag 2 - 16.09.2017

 

Der zweite Tag verspricht viel. In diesen Gewichtsklassen werden die erfahrensten Athletinnen und Athleten auf die Matten gehen. Einige haben bereits Medaillen auf Europa- oder Weltmeisterschaften gewonnen.

 

Bis 63 Kilogramm geht eine Athletin des ersten Jahrgangs der Altersklasse U21 auf die Matten. Dena Pohl aus Potsdam wird ihre erste Europameisterschaft kämpfen. Sie erwies sich dieses Jahr bislang als zuverlässige Medaillensiegerin bei European Cups. Aus Nordrhein-Westfalen startet ebenfalls die Bottroperin Agatha Schmidt. Neben Platz Fünf beim U21 European Cup in Leibnitz und zuletzt Bronze in Prag gewann sie Silber bei den Frauen beim EC in Saarbrücken.

 

Bis 78 Kilogramm starten zwei Athletinnen auf Augenhöhe. Lea Schmid wurde dieses Jahr erst Deutsche Meisterin der U18. Sie wird wohl eine der jüngsten Kämpferinnen bei der EM sein. Christina Faber aus Wiesbaden konnte sich dieses Jahr bereits 3 EC-Medaillen sichern. Die beiden 17-Jährigen wollen die zweithöchste Gewichtsklasse der Frauen aufmischen. Die Vorbereitung stimmt.

 

Über 78 Kilogramm werden ebenfalls wieder zwei zuverlässige Athletinnen an den Start gehen. Renée Lucht aus Hamburg befindet sich im zweiten Jahr der U21, Samira Bouizgarne ist Erstjahrgang. Bouizgarne allerdings konnte bereits EM-Bronze auf ihrem Konto verbuchen, Lucht konnte bei den letzten Turnieren bessere Ergebnisse erzielen. Es ist schwer abzusehen, wer von beiden besser abschneiden wird. Beste Chancen haben beide.

 

Bis 81 Kilogramm schickt der DJB zwei Athleten an den Start, die bereits in den Erwachsenenbereich schielen. Tim Gramkow und Janosch Hunfeld haben beide eine gute Vorbereitung gekämpft. Gramkow geht als Deutscher Meister der U21 ins Rennen, Hunfeld ist sein Vize.

 

In der Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm kann der DJB mit Weltspitze aufwarten. Der ehemalige U18-Weltmeister Falk Petersilka will endlich wieder eine Medaille bei einem Höhepunkt ergattern. Eduard Trippel hatte eine etwas erweiterte Erweiterung im Vergleich zu den anderen Startern. Er kämpfte neben den U21-Turnieren ebenfalls einige Top-Turniere der Männer, darunter den Judo Grand Prix in Düsseldorf, den er mit Rang 5 abschloss. Der Deutsche Meister konnte den letzjährigen Olympioniken Odenthal bereits mehrfach besiegen, seine letzten beiden Turniere in Saarbrücken und Celje gewann er tadellos.

 

Der Berliner Daniel Zorn hatte mit Top-Platzierungen bei den DEM sowie den European Cups in Paks und Kaunas eine sehr gute Vorbereitung. Die Generalprobe, der European Cup in Berlin, ist leider nicht so geglückt. Aber man weiß ja: damit die Vorstellung gut läuft, muss die Generalprobe schief gehen.

 

Über 100 Kilogramm gehen Erik Abramov und Daniel Messelberger an den Start. Die beiden jungen Athleten beginnen erst ihre internationale Karriere. Während Messelberger einige Medaillen mehr auf nationaler Ebene vorweisen kann, gewann Abramov dieses Jahr konstant internationales Bronze - in Park, Prag und Berlin.

 

 

Teamwettkampf an Tag 3 - 17.09.2017

 

Dieses in Breite und Spitze stark aufgestellte Team wird laut Ausschreibung getrennt um die Team-Medaillen kämpfen. Auf dem Papier gehört das Team Deutschland zu den stärksten. Wegen des verletzungsbedingten Ausfalls in zwei Gewichtsklassen im weiblichen Bereich wurden Seija Ballhaus (-52kg) und Sarah Mäkelburg (-70kg) für den Teamwettkampf nachnominiert.

 

Der Deutsche Judo-Bund (DJB) wünscht allen seinen Starterinnen und Startern in Maribor viel Erfolg und eine verletzungsfreie Vorbereitung. An dieser Stelle wünschen wir den verletzten und leider ausgefallenen Starterinnen Patrycia Szekely, Lara Reimann und Alina Böhm eine bestmögliche Erholung, um bei kommenden Aufgaben wieder angreifen zu können.

 


Alle Informationen im Überblick

 

Hier finden Sie alle deutschen Starter der U21-EM, mit Angabe des Vereins und der U21-Weltranglistenplatzierung (Stand 21.08.2017).

 

Bis 57 Kilogramm

Nora Bannenberg, 28, JC Langenfeld

Jana Ziegler, 137, TSV Großhadern

 

 

Bis 63 Kilogramm

Dena Pohl, 22, UJKC Potsdam 

Agatha Schmidt, 47, JC 66 Bottrop

 


Bis 78 Kilogramm

Lea Schmid, 17, JZ Heubach

Christina Faber, 7, JC Wiesbaden

 

Über 78 Kilogramm

Renée Lucht, 19, HT16

Samira Bouizgarne, 35, 1. JC Mönchengladbach

 


Bis 66 Kilogramm

Michel Adam, 144, JSV Speyer

 


Bis 73 Kilogramm

Emil-Johann Hennebach, 41, JC Leipzig

Kilian Ochs, 74, UJKC Potsdam

 


Bis 81 Kilogramm

Janosch Hunfeld, 60, Kampfschule im Klostergarten Berlin

Tim Gramkow, 7, TKJ Sarstedt

 


Bis 90 Kilogramm

Falk Petersilka, 10, 1. Godesberger JC

Eduard Trippel, 26, JC Rüsselsheim

 


Bis 100 Kilogramm

Daniel Zorn, 8, Randori Berlin

 


Über 100 Kilogramm

Erik Abramov, 26, UJKC Potsdam

Daniel Messelberger, 65, TuS Bad Aibling