Dreifaches Bronze für U18 beim Rekord-EC in Zagreb

Foto: Klaus Müller km-pics.de

Beim extrem stark besetzten European Cup in der kroatischen Hauptstadt stellte sich ein großes Aufgebot des Deutschen Judo-Bundes der internationalen Konkurrenz. Bis in die Medaillenränge vorkämpfen konnten sich 3 deutsche Starter.

14.03.2017 von [Fabian May]

Die frischgebackene deutsche Meisterin Annabelle Winzig von der HTG Bad Homburg startete in der Kategorie bis 63 Kilogramm. Nach 3 gewonnenen Kämpfen stand sie im Halbfinale der 52 Teilnehmerinnen starken Gewichtsklasse, wo sie gegen die Brasilianierin Moraes knapp über die Zeit verlor. Ihren Bronzekampf gegen die Slowenin Tavcar gewann sie dann allerdings wieder souverän mit Ippon nach zweieinhalb Minuten.

Mateo Cuk vom ShidoSha Dojo Berlin darf sich seit letzter Woche ebenfalls deutscher Meister nennen. In seiner Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm traten 73 Judoka an. Er benötigte 4 Kämpfe, um ins Halbfinale vorzustoßen. In diesem musste er seinem Gegner Frasca aus Italien wegen einer Waza-Ari-Wertung gratulieren. Im Kampf um Platz 3 gewann er wiederum nach rund anderthalb Minuten gegen Elkind aus Israel.

Jonas Schreiber von der SU Annen schaffte +90kg bei der Deutschen Meisterschaft der U18 den Sprung auf Bronze - und wiederholte ihn in Zagreb. 4 von 5 Kämpfen entschied er für sich, und seinen Kampf um Platz 3 machte er spannend. Er gewann Bronze mit einem Waza-Ari Vorsprung gegen den Franzosen Hunin.

Weitere Platzierungen aus DJB-Sicht erzielten Raffaela Igl -70kg und Katharina Mossmann -48kg mit ihren siebten Plätzen sowie Matteo Habermann -81kg und Nikita Krieger -44kg mit neunten Plätzen.

Hier alle Platzierungen des European Cup Cadets 2017 in Zagreb im Überblick:

männlich

-50 kg:

1. Ido Rabin, ISR

2. Victor Van Gerven, NED

3. Csanad Feczko, HUN

3. Gabriele Mazzetti, ITA

5. Victor Mocanu, ROU

5. Daan Moes, NED

7. Daniel Leutgeb, AUT

7. Naut Van Dam, NED

 

-55 kg:

1. Andras Vida, HUN

2. Matan Kokolayev, ISR

3. David Naji, HUN

3. Ivo Verhorstert, NED

5. Lior Rafailov, ISR

5. Dylan Van Der Kolk, NED

7. Artsiom Kolasau, BLR

7. Samuel Salvo, ITA

 

-60 kg:

1. Willian Lima, BRA

2. Flavio Frasca, ITA

3. Mateo Cuk, Berlin, ShidoSha Dojo Berlin

3. Roie Rosen, ISR

5. Kevin Dadgarporian, NED

5. Yair Elkind, ISR

7. Ennio Mertens, NED

7. Artur Pasichnyk, UKR

 

-66 kg:

1. Adrian Sulca, ROU

2. Marcos Santos, BRA

3. Luca Rubeca, ITA

3. Giovanni Zaraca, ITA

5. Guy Kochav, ISR

5. Lucca Portella, BRA

7. Edoardo Mella, ITA

7. Sagiv Sahar, ISR

 

-73 kg:

1. Mattia Prosdocimo, ITA

2. Andrei Pirloga, ROU

3. Gergely Nerpel, HUN

3. Miroslav Ruttkay, SVK

5. Guilherme Schimidt, BRA

5. Andrea Spicuglia, ITA

7. Vadym Nazarenko, UKR

7. Adam Stodolski, POL

 

-81 kg:

1. Benedek Toth, HUN

2. Razmik Baravi, RUS

3. Daniele Accogli, ITA

3. Nuciano Santos Junior, BRA

5. Kristiyan Anev, BUL

5. Vasil Dinev, BUL

7. Agustin Gil, ARG

7. Ivan Yureskul, UKR

 

-90 kg:

1. Eduard Serban, ROU

2. Jernej Jarc, SLO

3. Emils Gerkens, LAT

3. Shpat Zeka, KOS

5. Enrico Bergamelli, ITA

5. Kylian Bulthuis, NED

7. Leonardo Carnevali, ITA

7. Csaba Toth, HUN

 

+90 kg:

1. Richard Sipocz, HUN

2. Filip Miljevic, CRO

3. Leonardo Sant Ana, BRA

3. Jonas Schreiber, Nordrhein-Westfalen, Sport-Union Witten Annen

5. Vincent Hutin, FRA

5. Alexandru Roman, ROU

7. Yaroslav Knysh, UKR

7. Wojciech Kordyalik, POL

 

weiblich

 

-40 kg:

1. Ivana Nikolic, MNE

2. Lea Metrot, FRA

3. Anastasiia Balaban, UKR

3. Jente Verstraeten, BEL

5. Eszter Harmath, HUN

5. Renee Maas, NED

7. Ana Bjelic, SRB

7. Alicja Gowarzewska, POL

 

-44 kg:

1. Laura Ferreira, BRA

2. Liza Gateau, FRA

3. Carlotta Avanzato, ITA

3. Nikola Szlachta, POL

5. Amy Platten, GBR

5. Ana Viktorija Puljiz, CRO

7. Timea Kardos, HUN

7. Dorina Klein, HUN

 

-48 kg:

1. Marta Kuras, POL

2. Naomi Van Krevel, NED

3. Britt Koolmoes, NED

3. Andrea Stojadinov, SRB

5. Greta Luna Ancora, ITA

5. Matilda Avila, ITA

7. Katharina Mossmann, Nordrhein-Westfalen, JC71 Düsseldorf

7. Chiara Palanca, ITA

 

-52 kg:

1. Ophelie Vellozzi, FRA

2. Szofi Ozbas, HUN

3. Andrea Karman, HUN

3. Faiza Mokdar, FRA

5. Roos Deurloo, NED

5. Yasmin Javadian, GBR

7. Jasmine Hacker-jones, GBR

7. Joanne Van Lieshout, NED

 

-57 kg:

1. Alexandra Maroti, HUN

2. Josie Steele, GBR

3. Bruna Bereza, BRA

3. Paula Gliga, ROU

5. Lara Cvjetko, CRO

5. Noa Hooi, NED

7. Giovanna Fusco, ITA

7. Zuzana Janiczkova, CZE

 

-63 kg:

1. Anja Obradovic, SRB

2. Gabriella Moraes, BRA

3. Andjela Samardzic, BIH

3. Annabelle Winzig, Hessen, HTG Bad Homburg

5. Lia Ludvik, SLO

5. Zarja Tavcar, SLO

7. Holly Jones, GBR

7. Nora Szilli, HUN

 

-70 kg:

1. Morgane Fereol, FRA

2. Eduarda Rosa, BRA

3. Renee Harselaar, NED

3. Senna Van De Veerdonk, NED

5. Laura Fazliu, KOS

5. Kim Hooi, NED

7. Raffaela Igl, Bayern, TSV Abensberg

7. Betty Vuk, ITA

 

+70 kg:

1. Helena Vukovic, CRO

2. Marit Kamps, NED

3. Luiza Cruz, BRA

3. Laura Fuseau, FRA

5. Tahina Durand, FRA

5. Laislaine Rocha, BRA

7. Petra Farago, HUN

7. Vanessa Origgi, ITA