EC in Celje: Gute Ergebnisse beim Test-Wettkampf

Fotos: EJU

Beim European Cup in Podcetrtek (Slowenien), den die Männer-Nationalmannschaft als Testwettkampf nach dem langen Trainingsaufenthalt in Asien nutzte, gab es am ersten Wettkampftag zweimal Gold und einmal Bronze.

18.06.2017 von [Richard Trautmann/Erik Gruhn]

Erste Plätze erkämpften Moritz Plafky (bis 60 kg) und Igor Wandtke (bis 73 kg). Manuel Scheibel kam in der 66-kg-Klasse auf Rang drei.

Der European Cup war mit 30 Nationen sehr gut besetzt, auch wenn das Niveau natürlich nicht ganz an die Besetzung eines starken Grand Prix oder Grand Slam heranreichte. Trotzdem konnten die deutschen Topathleten viele Kämpfe bestreiten und machten dabei einen positiven und kampflustigen Eindruck. Vor allem was Ausdauer und Spritzigkeit angeht, ist die Mannschaft auf einem guten Weg. Auch inhaltlich konnte man über weite Strecken sehr zufrieden sein, auch wenn bis zu den Weltmeisterschaften natürlich noch einige Arbeit und Feinschliff anstehen.

Ebenfalls einen guten Eindruck hinterlassen haben Michel Adam, der als Junior mit vier gewonnenen Kämpfen ebenso auf Platz sieben landete wie Rekonvaleszent Martin Setz, der nach eineinhalb Jahren Verletzung bei seinem ersten internationalen Wettkampf einige sehenswerte Kämpfe bot und damit zeigen konnte, dass in Zukunft wieder mit ihm zu rechnen ist.

Am Sonntag sind die schweren Athleten am Start, allen voran Dominik Ressel, Alex Wieczerzak, Marc Odenthal, David Tekic, Dimitri Peters, Karl-Richard Frey sowie sein Bruder Johannes. Aber auch die starken Junioren Tim Gramkow und Eduard Trippel, die hier von Junioren-Bundestrainer Pedro Guedes betreut werde, sind dabei.

Außerdem am Start sind noch viele weitere Athleten von allen Bundesstützpunkten, die hier von ihren Stützpunkt- und Landestrainern betreut werden.

Bei den Frauen gab es einen Turniersieg durch Patrycia Szekely, die in der Klasse bis 52 kg vier Kämpfe gewinnen konnte. Sheena Zander kam in der Klasse bis 63 kg auf Platz sieben.


Die Ergebnisse vom ersten Wettkampftag:

Männer


-60 kg:
1. Moritz Plafky, GER
2. Dmitriy Kulikov, RUS
3. Jolan Florimont, FRA
3. David Starkel, SLO
5. Corentin Gainot, FRA
5. Richard Vergnes, FRA
7. Valentin Alipiev, BUL
7. Bence Pongracz, HUN

-66 kg:
1. Kevin Nanor, FRA
2. Matjaz Trbovc, SLO
3. Egor Mgdsyan, RUS
3. Manuel Scheibel, GER
5. Denis Jurakic, SRB
5. Kenneth Van Gansbeke, BEL
7. Michel Adam, GER
7. Akos Bartha, HUN

-73 kg:
1. Igor Wandtke, GER
2. Uali Kurzhev, RUS
3. Lechi Ediev, RUS
3. Florent Urani, FRA
5. Alexandru Raicu, ROU
5. Jeffrey Ruiz, PUR
7. Marcel Cercea, ROU
7. Martin Setz, GER

Frauen

-48 kg:
1. Hitomi Sakaguchi, JPN
2. Lucile Duport, FRA
3. Yuri Koyama, JPN
3. Marine Lhenry, FRA
5. Sephora Corcher, FRA
5. Mara Kraft, AUT
7. Brigitta Varga, HUN
7. Kristina Vrsic, SLO

-52 kg:
1. Patrycia Szekely, GER
2. Reka Pupp, HUN
3. Francesca Giorda, ITA
3. Marie Orsini, FRA
5. Laura Holtzinger, FRA
5. Tamara Jovanovic, SRB
7. Evelien Cappaert, BEL
7. Emoke Knetig, HUN

-57 kg:
1. Dewy Karthaus, NED
2. Laury Posvite, FRA
3. Natalia Golomidova, RUS
3. Bernadett Keliger, HUN
5. Viktoria Majorosova, SVK
5. Katinka Szabo, HUN
7. Daniella Balogh, HUN
7. Gisela Loeffel, SUI

-63 kg:
1. Diana Dzhigaros, RUS
2. Kamila Badurova, RUS
3. Maelle Di Cintio, FRA
3. Hedvig Karakas, HUN
5. Valentina Kostenko, RUS
5. Geke Van Den Berg, NED
7. Ivana Komlosiova, SVK
7. Sheena Zander, GER