Informativer Austausch

Das DJB- Präsidium und die Verbandsgeschäftsstelle haben sich mit der Leitern der Geschäftsstellen der Landesverbände getroffen und zu wichtigen Themen ausgetauscht.

10.01.2018

Die Geschäftsstellen der Landesverbände unterstützen in vielfältiger Art und Weise praktisch die Arbeit der Vereine. Dazu können sie eine Vielzahl von Serviceangeboten des Deutschen Judo-Bundes (DJB) nutzen.

Bestehen diese Angebote den Praxistest? Was hat sich bewährt, was sollte wie ergänzt und verbessert werden? Diese Fragen standen im Mittelpunkt der Diskussion.

Ein Schwerpunkt war dabei das Judoportal und die Organisation von Meisterschaften und Wettkämpfen des DJB. Geschäftsführer Reinhard Nimz nahm viele Anregungen und Hinweise auf und sicherte zu, hinsichtlich der Umsetzungsmöglichkeiten die Landesverbände zu informieren.

Anregungen der Teilnehmer zur Arbeit des Fanklubs wurden ebenfalls dankend aufgenommen. An der Tagung nahm auch DJB-Präsident Peter Frese sowie die Vizepräsidenten Prof. Ganschow und Dietrich Schneider teil. Dadurch wurde deutlich, dass dem Zusammenwirken mit den Landesverbänden und der Unterstützung durch die DJB-Geschäftsstelle und des Präsidiums größte Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Nach einem konstruktiven Austausch waren sich alle Teilnehmer einig, dass ein solches Treffen jährlich im 1. Quartal stattfinden sollte.

Die Tagungsräume wurde freundlicherweise durch die AOK Nordost zur Verfügung gestellt, dessen Vorstandsvorsitzender, Herr Michalak, es sich nicht nehmen lies, die Teilnehmer persönlich zu begrüßen. Auch stand er für ein gemeinsames Gespräch zur Verfügung, um über Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen DJB und AOK zu sprechen.


Dietrich Schneider, Vizepräsident