Juniorteam-Spotlight: Das Hamburger Energiebündel

Foto: Klaus Müller

Das 1,50 m große Energiebündel mischt die Leichtgewichtsklassen seit Jahren auf. Die deutsch-mazedonische Kämpferin Blerina Seferi ist bekannt für ihren aggressiven Kampfstil, welcher ihr in diesem Jahr den Sieg beim Thüringenpokal bescherte. Dieser soll zugleich ihr Türöffner für die U21-Europameisterschaft im September in Maribor (Slowenien) sein.

05.06.2017 von [Karolin Huse]

Bis dahin ist jedoch noch einiges zu tun. Nach einer Knieverletzung mit anschließender Operation muss die 17-jährige einige Wochen pausieren, bevor sie wieder in die Qualifikationsphase einsteigen kann. Erfahrungen auf internationaler Ebene hat sie bereits gesammelt. Bei zwei Europameisterschaften ist sie schon dabei gewesen. 2014 vertrat sie das Heimatland ihrer Eltern, Mazedonien. 2015 startete Blerina erstmals für den Deutschen Judo Bund auf internationaler Ebene, schied aufgrund eines Fußbruches jedoch in der zweiten Runde unglücklich aus.

2016 verpasste sie die Nominierung knapp, nahm sich jedoch vor, im darauffolgenden Jahr erneut anzugreifen. Der Einstieg in die neue Saison war vielversprechend. Im ersten Juniorenjahr konnte die Zwölftklässlerin des Hamburger Sportgymnasiums prompt den Deutschen Vizemeistertitel erkämpfen. Nach diesem Turnier kehrte Blerina in die Gewichtsklasse bis 48 kg zurück, da sie als Leichtgewicht hier die bessere Chancen haben würde. Der Plan ging auf. Beim prestigeträchtigen Thüringenpokal konnte sie die Goldmedaille abstauben, kurz darauf wurde sie beim Europacup in Italien starke Dritte.

Nach ihrer verletzungsbedingten Pause will das Nachwuchstalent in Berlin wieder angreifen. Die Sportlerin von der HT16 (Hamburg) darf sich berechtigt Hoffnungen auf einen Treppchenplatz machen. Auf der Matte glänzt sie nicht nur mit einem breiten Technikrepertoire, sondern auch mit einer starken mentalen Einstellung. Am Anfang ihrer Judolaufbahn hatte auch sie mit selbsterlegtem Druck zu kämpfen. Dieser schwand jedoch mit der steigenden Anzahl an internationalen Turnieren.
Neben ihrer Familie und ihrem Verein, der immer hinter ihr steht, helfen ihr kleine Rituale und Glücksbringer, einen kühlen Kopf zu bewahren.

Den wird sie brauchen, wenn sie in Slowenien bei der Medaillenvergabe ein Wörtchen mitreden will. Mit viel Glück und der richtigen Platzierung käme für Blerina auch ein Start bei der Junioren-WM infrage. Die Zeit in der Juniorenklasse will die Hamburgerin nutzen, um sich einen optimalen Einstieg in den Frauenbereich zu ermöglichen. Wie ihr Vorbild Majlinda Kelmendi träumt Blerina von einer Position an der Weltspitze und den Olympischen Spielen. Doch bis dahin ist der Weg noch weit.
Nichtsdestotrotz wünschen wir ihr das Bestmögliche, damit sie diesen Weg erfolgreich verfolgen kann!

Das "Juniorteam-Spotlight" ist ein Format, das vom DJB Juniorteam ins Leben gerufen wurde. Junge, erfolgreiche Athleten sollen jeden Dienstag vorgestellt werden. Die jungen Engagierten arbeiten dazu mit der Bundesjugendleitung und den "Helden von Morgen" zusammen, um ihre Bekanntheit zu steigern. Vorschläge und Wünsche können auf der Facebookseite des DJB Juniorteams geäußert werden oder per Mail beim stellvertretenden Bundesjugendleiter Fabian May