Juniorteam-Spotlight: Der brandenburgische Quereinsteiger

Foto: Klaus Müller

Seit zwei Jahren betreibt er Judo als Leistungssport und hat bewiesen, dass er auch der routinierten Konkurrenz das Fürchten lehren kann. Deswegen ist spätestens seit letztem Jahr nun auch der Name Erik Abramov bekannt.

11.07.2017 von [Karolin Huse]

Das Schwergewicht vom UJKC Potsdam hat zwar schon mit sieben Jahren mit dem Kampfsport begonnen, doch Erik legte seinen Fokus auf Fitness und Krafttraining. Auch der Besuch der Oberschule verhinderte ein leistungssportliches Training. Vor etwa zwei Jahren packte ihn der Ehrgeiz aber doch. Erik wechselte an das Sportgymnasium Potsdam, um Schule und Training bestmöglich verbinden zu können. Im nächsten Jahr steht der Abschluss an. Wenn die Erfolge nicht ausbleiben, würde sich Erik wünschen, in die Sportfördergruppe der Bundespolizei zu kommen.

Sein Leistungssprung ist seitdem nicht zu übersehen. Erstmalig nahm er 2014 an einer Deutschen Meisterschaft teil, schied jedoch frühzeitig aus. Ein Jahr später verpasste er mit Platz fünf das Podest knapp. Doch 2016 nahm man die Früchte des Trainings besonders wahr. In seinem letzten Kadettenjahr konnte Erik ganz oben auf dem Podest stehen. Wenige Wochen später sorgte er für die zweite große Überraschung, als er bei den Bremen Masters Bronze erringen konnte.

Eine Schulterverletzung, die er sich im Winter zugezogen hatte, verbaute dem 18-jährigen den optimalen Einstieg in die U21. So konnte Erik erst im Frühjahr wieder auf die Matte gehen, um in Leibnitz an seinem ersten Europacup teilzunehmen. Hier allerdings musste er seinem Verletzungsrückstand Respekt zollen. Judopraxis sammelt der Zwölftklässler auch für seinen Verein in der Bundesliga. Dort kann er in diesem Jahr eine einwandfreie Bilanz vorweisen, denn bis jetzt ist das Kraftpaket ungeschlagen.

Bei den Europacups in Paks (Ungarn) und Berlin will es der Quereinsteiger erneut versuchen. Trotz fehlender Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften U21 und den Bremen Masters rechnet sich der ehrgeizige Sportler Chancen auf eine Nominierung zur Europameisterschaft aus. Unterstrichen hat Erik seine Ambitionen zwei Wochen zuvor beim Ranglistenturnier in München. Dort fuhr er trotz Erkältung den Sieg vor den Augen des Bundestrainers ein.

Wir wünschen ihm, dass seine Erfolgsreihe so weiter geht und hoffen, dass man seinen Namen bald auf einer Nominierungsliste sehen kann!


Das "Juniorteam-Spotlight" ist ein Format, das vom DJB Juniorteam ins Leben gerufen wurde. Junge, erfolgreiche Athleten sollen jeden Dienstag vorgestellt werden. Die jungen Engagierten arbeiten dazu mit der Bundesjugendleitung und den "Helden von Morgen" zusammen, um ihre Bekanntheit zu steigern. Vorschläge und Wünsche können auf der Facebookseite des DJB Juniorteams geäußert werden oder per Mail beim stellvertretenden Bundesjugendleiter Fabian May