Juniorteam-Spotlight: Die Überspringerin aus Heubach

Foto: Klaus Müller

Eigentlich ist Lea Schmid noch in der U18 startberechtigt, doch auch in der U21 holte sie einen Erfolg nach dem anderen. Ihr fünfter Platz als Newcomerin bei den Junioren-Europameisterschaften kam überraschend und lässt sich sehen. In Zukunft erhofft sie sich jedoch eine Medaille auf diesem Level.

27.11.2017 von [Paola Onofaro/ Karolin Huse]

Nach dem Gewinn des Deutschen Meistertitels bei den Kadetten versuchte die 17-jährige ihr Glück auch in der höheren Altersklasse. Mit Platz drei konnte sie sich auch dort auf dem Podest platzieren. Der dritte Platz in Bad Blankenburg vermittelte ihr das Selbstvertrauen gegen die internationale Konkurrenz. Aufgrund der für sie in der U18 ungünstigen Gewichtsklassenregelung verlagerte Lea ihren Schwerpunkt auf die Europacupturniere der Junioren. Dort erkämpfte sie in ihrer Wohlfühlgewichtsklasse zwei Silbermedaillen in Lignano (Italien) und Leibnitz (Österreich). In Prag (Tschechische Republik) und Berlin verpasste sie das Treppchen knapp und wurde fünfte.

Durch diese Erfolge wurde der Bundestrainer Lorenz Trautmann auf sie aufmerksam und nominierte den Youngster anschließend für den kontinentalen Höhepunkt der U21. „Dass es kurz vor dem Ziel nicht gereicht hat, ist ärgerlich. Aber ich habe noch drei weitere Versuche in dieser Altersklasse, bei denen ich nicht ohne Medaille nach Hause gehen werde“, beschließt Lea motiviert. „Man kann alles erreichen, wenn man nur hart genug dafür arbeitet.“

Auf der Matte lässt sich die Sportlerin vom Judozentrum Heubach nicht beirren. Als konsequente Linkskämpferin ist sie der Konkurrenz ein Dorn im Auge. Auch privat blickt Lea auf einen klaren Weg, der vor ihr liegt. Die Zwölftklässlerin einer Elite-Sport-Schule will im nächsten Jahr die Prüfungen für die Fachhochschulreife abschließen.

Die Doppelbelastung, bestehend aus Schule und Sport, meistert die Schülerin mit Bravour. Viel Zeit für die Familie und ihre Freunde hat sie daher nicht. Wenn doch etwas von der kostbaren Zeit übrig bleibt, genießt sie diese in vollen Zügen. Auch die Zukunft hält nicht viel Freizeit für Lea bereit, denn Olympia 2024 und 2028 soll am liebsten nicht ohne sie stattfinden. Wir wünschen ihr bei dieser Planung weiterhin viel Spaß und vor allem Erfolg.

Das "Juniorteam-Spotlight" ist ein Format, das vom DJB Juniorteam ins Leben gerufen wurde. Junge, erfolgreiche Athleten sollen jeden Dienstag vorgestellt werden. Die jungen Engagierten arbeiten dazu mit der Bundesjugendleitung und den "Helden von Morgen" zusammen, um ihre Bekanntheit zu steigern. Vorschläge und Wünsche können auf der Facebookseite des DJB Juniorteams geäußert werden oder per direkt per Mail beim Jugendmedienteam des DJB unter jungemedien(at)judobund.de.