Juniorteam-Spotlight: Frau Kompromisslos

Foto: Klaus Müller

Sie kam, sie sah, sie siegte. Frei nach dem alten lateinischen Sprichwort von Julius Caesar lässt sich das Wettkampfprinzip der 20-jährigen Kämpferin vom PSV Duisburg beschreiben. Diesem verdankt sie eine Reihe von Erfolgen, die eine goldene Zukunft versprechen. Das beweisen vor allem die zahlreichen Medaillen auf deutscher, europäischer und Weltebene, die Lara Reimann bisher eingeheimst hat.

24.01.2017 von [Karolin Huse]

Die Grundlage für ihre erfolgreiche Karriere hat Lara Reimann in die Wiege gelegt bekommen. Denn auch ihre große Schwester Lea ist auf den internationalen Judomatten gefürchtet. Zusammen bestritten sie am Wochenende die Deutsche Meisterschaft, jedoch scheiterte das dort anvisierte Reimann-Finale an der Konkurrenz im Halbfinale. Die Schwestern konnten letztendlich die Bronzemedaille holen, was sicher ein versöhnlicher Abschluss des ersten Turniers des Jahres war.

Dass die beiden in einer Gewichtsklasse kämpfen trübt ihr Verhältnis keineswegs. Jedes Training verbringen sie zusammen und sind füreinander da. Somit ist es auch nicht verwunderlich, dass Lea ihrer kleinen Schwester die volle Unterstützung für 2017 versprochen hat. Denn Lara hat große Pläne. Nach ihrer Bronzemedaille bei der Junioren-WM in Abu Dhabi, setzt Lara nun zum ganz großen Sprung an. Ihr letztes Juniorenjahr möchte die ehrgeizige Kämpferin mit WM-Gold schmücken. Selbstzweifel hat das vielversprechende Talent nicht. Denn wenn sie sich ein Ziel setzt, gibt Lara alles, um es zu erreichen. Wir wünschen ihr viel Erfolg dabei!

Das "Juniorteam-Spotlight" ist ein Format, das vom DJB Juniorteam gestaltet wurde. Junge, erfolgreiche Athleten sollen jeden 2. und 4. Dienstag im Monat vorgestellt werden. Das DJB Juniorteam arbeitet dazu mit der Bundesjugendleitung und den "Helden von Morgen" zusammen, um ihre Bekanntheit zu steigern. Vorschläge und Wünsche können auf der Facebookseite des DJB Juniorteams geäußert werden oder per Mail beim stellvertretenden Bundesjugendleiter Fabian May