Juniorteam-Spotlight, Geschwister-Special: Die Schwestern Stoll

Foto: EJU

Wenn man auf hohem Leistungsniveau in der gleichen Gewichtsklasse Freundschaften schließt, kommt man nicht darum herum, die Freundin auch als Konkurrentin anzusehen. Es ist kaum vorstellbar, dass dies ohne Konflikte abläuft. Doch Ausnahmen bestätigen die Regel. Die Schwestern Theresa und Amelie Stoll kämpfen seit Jahren in derselben Gewichtsklasse und sind ein Herz und eine Seele, privat und auf der Matte.

27.03.2017 von [Karolin Huse]

Im Gegenteil, für die Zwillinge ist es ein Ansporn, das Podium am Ende des Wettkampftages familiär zu halten.  2015 gehörten sie zum erfolgreichen deutschen Team, welches die Bronzemedaille im Teamwettkampf der Weltmeisterschaft U21 ergatterte. Vergangenes Jahr standen die Schwestern in Uster (Schweiz) zusammen auf dem Treppchen, wo Theresa Gold und Amelie Bronze erkämpfen konnte. Highlight in dieser Saison war bisher das Stoll-Finale bei den Deutschen Meisterschaften in Duisburg, in welchem Theresa den Titel in Empfang nehmen durfte.

Die Liste kann man in diesem Fall endlos fortführen. Die Sportstudentin Amelie glänzte 2016 vor allem mit ihrem Weltcupsieg in Tallinn, dem fünften Platz der EM U23 und dem Gewinn der Deutschen Hochschulmeisterschaft. Theresa gewann auch im letzten Jahr die Deutsche Meisterschaft, sowie die EM U23. Darüber hinaus konnte sie erste Grand Prix und Grand Slam Erfahrungen machen und dabei in Samsun (Türkei) den fünften Platz und in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) den zweiten Platz belegen. Mit ihrem kürzlich gewonnenen Grand Prix  in Düsseldorf ergibt dies eine tolle Basis, auf der die 21-jährige Medizinstudentin weiterhin aufbauen möchte.

Theresa hat zwar erfolgstechnisch gesehen eine etwas bessere Quote, doch die Beziehung zwischen den Schwestern bleibt durch solche Dinge unbeeinflusst. Jede gönnt der anderen den Erfolg. Da die Zwillinge über viele Sachen ähnlich denken, können sie sich gut in den anderen hinein versetzen, Konkurrenzdenken gibt es deshalb nicht. Es ist nicht bestreitbar, dass es einfacher wäre, wenn sie in unterschiedlichen Gewichtsklassen kämpfen würden. Doch das ist nicht umsetzbar, denn 57 Kilogramm ist das optimale Gewicht für die beiden. Auch wenn es dennoch nur einen Starterplatz in Tokio geben wird.

Denn das ist das große Ziel für Theresa und Amelie, die Olympischen Spiele 2020. Es liegt noch ein langer Weg vor den beiden Talenten, doch egal, wie er endet, die Schwestern sichern sich gegenseitig ihre vollste Unterstützung zu.
Wir werden ihren Weg ebenfalls mit Spannung verfolgen und drücken die Daumen!

Das "Juniorteam-Spotlight" ist ein Format, das vom DJB Juniorteam ins Leben gerufen wurde. Junge, erfolgreiche Athleten sollen jeden Dienstag vorgestellt werden. Die jungen Engagierten arbeiten dazu mit der Bundesjugendleitung und den "Helden von Morgen" zusammen, um ihre Bekanntheit zu steigern. Vorschläge und Wünsche können auf der Facebookseite des DJB Juniorteams geäußert werden oder per Mail beim stellvertretenden Bundesjugendleiter Fabian May