Juniorteam-Spotlight: Miss Meisterpasch

Foto: Klaus Müller

Die Deutschen Meisterschaften sind im Nachwuchsbereich ein wichtiger Gradmesser für die jungen Athleten. Nur wenn sie dort überzeugen, werden ihnen die Türen zu manch einem Wettkampf oder Trainingslager geöffnet. Annika Würfel ging in diesem Jahr auf Nummer sicher. Innerhalb von acht Tagen hatte sie gleich zwei Meistertitel in der Tasche.

01.05.2017 von [Karolin Huse]


Vor allem bei den DEM U18,  in Annikas eigentlicher Altersklasse, gab es reichlich emotionale Momente zu sehen. Nachdem sie bereits 2016 die Bronzemedaille gewinnen konnte, zählte die
17-jährige nun zu den Titelfavoriten. Dieser Rolle wurde sie durchaus gerecht. Nach souveränen Siegen wartete im Finale ihre enge Freundin Seija Ballhaus. In einem spannenden Kampf konnte sich Annika durchsetzen und ihren ersten Deutschen Meistertitel erkämpfen. Eine Woche später startete sie bei der DEM U21, ursprünglich nur zum Reinschnuppern in die höhere Altersklasse. Völlig unerwartet stand sie später im Finale der Dauerkonkurrentin Blerina Seferi gegenüber, gegen die sie noch nie gewonnen hatte. So war die Freude umso größer, als sie den Kampf mit Ippon vorzeitig beenden konnte.                   


Schon im vergangenen Jahr wurde klar, dass Annika für internationale Aufgaben bereit ist. Zwei fünfte Plätze bei European Cadet Cups in Coimbra und Berlin und ein Vizetitel bei den Deutschen Pokalmeisterschaften konnte die Schülerin der 11. Klasse bereits erkämpfen.
Selbstverständlich sind diese Erfolge jedoch nicht. Annika besucht keine Sportschule, auch ihr Verein ist eher breitensportlich orientiert, unterstützt sie jedoch sehr. Bei der DEM U18 wurde sie nicht nur von ihrer Familie begleitet, sondern auch von mehreren Vereinsmitgliedern. Das Vereinsleben spielt für den VfK Bau Rostock eine besondere Rolle, die Atmosphäre ist familiär. Dennoch steht in Zukunft eventuell ein Wechsel vor der Tür. Dieser hängt jedoch davon ab, welche Studienrichtung Annika wählen wird.


Trotz den Trainingsbedingungen kann die bescheidene Kämpferin auf europäischer Ebene gut mithalten. In Teplice erkämpfte sich Annika ihre erste und silberne Europacupmedaille, in Berlin verpasste sie das Treppchen knapp und wurde fünfte.
Aufgrund ihrer gezeigten Leistungen kann sich Annika durchaus Hoffnungen auf eine Nominierung machen. Die Europameisterschaft und das European Youth Olympic Festival hat sie fest im Blick.
Wir wünschen ihr dabei bestmögliche Ergebnisse und viel Glück!

Das "Juniorteam-Spotlight" ist ein Format, das vom DJB Juniorteam ins Leben gerufen wurde. Junge, erfolgreiche Athleten sollen jeden Dienstag vorgestellt werden. Die jungen Engagierten arbeiten dazu mit der Bundesjugendleitung und den "Helden von Morgen" zusammen, um ihre Bekanntheit zu steigern. Vorschläge und Wünsche können auf der Facebookseite des DJB Juniorteams geäußert werden oder per Mail beim stellvertretenden Bundesjugendleiter Fabian May