Männliche U21 sichtet in Brandenburg

Beim Bundessichtungsturnier der männlichen Junioren am 3. Februar gingen 100 Judoka in Strausberg auf die drei Matten. Unter den Augen der Bundestrainer U18 Bruno Tsafack und U21 Pedro Guedes gab es viele gutklassische Kämpfe zu beobachten.

04.02.2018 von [Falk Scherf]

Sie machten eine erste Bestandsaufnahme für das Wettkampfjahr 2018.

Nur in der Gewichtsklasse -55kg wurde nicht vorgepoolt gekämpft. Mit diesem System sollen möglichst viele Kämpfe entstehen, um das Niveau der Kämpfer bestmöglich einzuschätzen. Die ersten zwei jeden Pools qualifizierten sich für die Hauptrunde. Insgesamt konnten sieben Landesverbände Turniersieger stellen, der Landesverband Bayern stellte zwei erste Plätze.

Jetzt folgen die Deutschen Meisterschaften und die Internationalen Bremen Masters als Wettkampfhöhepunkte in Richtung weiterer internationaler Aufgaben.

Hier alle Platzierten des Bundessichtungsturniers in Strausberg.

Klasse -55 kg

1. Platz Maximilian Standke (Kodokan Erfurt)

2. Platz Alexander Bimmermann (JC Kim-Chi Wiesbaden

3. Platz Korphong Hüttenmoser (SV Felbach)

3. Platz Silas Dell (Jülicher JC)

Klasse -60 kg

1. Platz Hannes Lange (JC Leipzig)

2. Platz Vincent Giller (SV Schwarza)

3. Platz Chris Lammer (JC Leipzig)

3. Platz Rudolf-Lennard Schophaus (Judo-Team Hannover)

5. Platz Manuel Mühlegger (TuS Bad Aibling)

5. Platz Kevin Müller (JC Leipzig)

Klasse -66 kg

1. Platz Fabian Wendland (SC Charis 02)

2. Platz Luc Meyer (KSC ASAHI Spremberg)

3. Platz Dennis Mauer SV Berlin 2000)

3. Platz Kim Ruf (VfL Ulm/Neu-Ulm)

5. Platz Bennet Pröhl (UJKC Potsdam)

5. Platz Peter Thomas (JC Lauf)

Klasse -73 kg

1. Platz Nikolas Menzl (TSV Wacker Neutraubling)

2. Platz Oliver Schulz (PSV Eisenach)

3. Platz Johannes Limmer (SV Schwarza)

3. Platz Alexander Gabler (1. Godesberger JC)

5. Platz Rokuya Lehnert (VfL Sindekfingen)

5. Platz Max Müller (JC 90 Frankfurt Oder)

Klasse -81 kg

1. Platz Johann Lenz (TSV Großhadern)

2. Platz Jakob Hartmann (TV Kaufbeuren)

3. Platz Emil Kosjanik (JT Hannover)

3. Platz Tom Blechschmidt (JSC Stotternheim)

5. Platz Noah Zabel (AC Taucha)

5. Platz Max Marquardt (PSV Schwerin)

Klasse -90 kg

1. Platz Luka Enrik Fettköther (Judo in Holle)

2. Platz Louis Mai (1. Mannheimer JC)

3. Platz Willi Myrow (SC Berlin)

3. Platz Matteo Habermann (BC Randori)

5. Platz Marvin Belz (UJKC Potsdam)

Klasse -100 kg

1. Platz Ole Buth (UJKC Potsdam)

2. Platz Yvo Witassek (UJKC Potsdam)

3. Platz Valentin Kiesche (SC Berlin)

3. Platz Wolfgang Albach (TSV Bayer 04 Leverkusen)

Klasse +100 kg

1. Platz Losseni Kone (SC Alstertal-Langenhorn)

2. Platz Jonas Schreiber (Sport-Union Annen)

3. Platz Fabian Meyer (FSV Gotha)

3. Platz Niklas Pelz (BC Randori)