Martyna Trajdos gewinnt beim Grand-Slam in Tokio

IJF
Fotos: IJF Media by G. Sabau

Europameisterin Martyna Trajdos gewann am zweiten Tag des Judo-Grand-Slam in Tokio die Goldmedaille in der Klasse bis 63 kg. Die 26-jährige Hamburgerin besiegte im Finalkampf nach 2:47 Minuten Weltmeisterin Tina Trstenjak aus Slowenien mit Haltegriff. Vize-Europameisterin Laura Vargas Koch aus Berlin scheiterte im Achtelfinale der Klasse bis 70 kg an Erina Ike aus Japan, U17-Weltmeisterin von 2011.

06.12.2015 von [Erik Gruhn]

Martyna Trajdos hatte sich in der Vorrunde zunächst mit 1:3 Bestrafungen gegen die Japanerin Aimi Nouchi durchgesetzt. Im Viertelfinale besiegte sie Katharina Haecker aus Australien nach 97 Sekunden vorzeitig. Im Halbfinale fiel die Entscheidung gegen Anicka van Emden aus den Niederlande nach vier Minuten Kampfzeit durch Bestrafungen.

Nadja Bazynski aus Leverkusen unterlag in der ersten Runde der Klasse bis 63 kg der Russin Ekaterina Valkova.

Martin Setz aus Potsdam besiegte in seinem Auftaktkampf in der Klasse bis 73 kg Oren Janiv aus Australien, musste sich aber anschließend gegen Miklos Ungvari aus Ungarn, Zweiter der Olympischen Spiele von London, geschlagen geben.

Auch Dominic Ressel aus Kronshagen startete in der Klasse bis 81 kg mit einem Sieg gegen Olle Mattsson aus Schweden, unterlag aber im folgenden Kampf gegen Adlet Missin aus Kasachstan.

Am Abschlusstag erreichte Dino Pfeiffer aus Ettlingen in der Klasse bis 100 kg mit Siegen gegen Ivan Remarenco aus den Vereinten Arabischen Emiraten und gegen Radek Hecl aus Tschechien das Achtelfinale. Hier unterlag der 27-Jährige gegen Elmar Gasimov aus Aserbaidschan.

Jasmin Külbs aus Zweibrücken verlor ihren Auftaktkampf in der Klasse über 78 kg gegen die Japanerin Sarah Asahina.

Die Dominanz der Japaner im Tokyo Metropolitan Gymnasium macht der Medaillenspiegel deutlich. Japan holte elf der 14 Goldmedaillen sowie fünf Silber- und sieben Bronzemedaillen. Auf Platz zwei folgt Georgien (1/0/1) vor Deutschland (1/0/0) und den USA (1/0/0).


Ergebnisse Frauen

-63 kg:
1. Martyna Trajdos, GER

2. Tina Trstenjak, SLO
3. Miku Tashiro, JPN
3. Ekaterina Valkova, RUS
5. Munkhzaya Tsedevsuren, MGL
5. Anicka Van Emden, NED
7. Katharina Haecker, AUS
7. Alice Schlesinger, GBR

-70 kg:
1. Chizuru Arai, JPN
2. Yoko Ono, JPN
3. Linda Bolder, ISR
3. Maria Portela, BRA
5. Erina Ike, JPN
5. Assmaa Niang, MAR
7. Karen Nun Ira, JPN
7. Maria Perez, PUR

-78 kg:
1. Kayla Harrison, USA
2. Guusje Steenhuis, NED
3. Gemma Gibbons, GBR
3. Anamari Velensek, SLO
5. Ruika Sato, JPN
5. Mami Umeki, JPN
7. Mayra Aguiar, BRA
7. Shori Hamada, JPN

+78 kg:
1. Nami Inamori, JPN
2. Idalys Ortiz, CUB
3. Emilie Andeol, FRA
3. Iryna Kindzerska, UKR
5. Marine Erb, FRA
5. Wakaba Tomita, JPN
7. Sarah Asahina, JPN
7. Kanae Yamabe, JPN

Ergebnisse Männer

-73 kg:

1. Hiroyuki Akimoto, JPN
2. Changrim An, KOR
3. Musa Mogushkov, RUS
3. Nugzari Tatalashvili, GEO
5. Rok Draksic, SLO
5. Lasha Shavdatuashvili, GEO
7. Arthur Margelidon, CAN
7. Dirk Van Tichelt, BEL

-81 kg:

1. Avtandili Tchrikishvili, GEO
2. Seungsu Lee, KOR
3. Takanori Nagase, JPN
3. Ki-Chun Wang, KOR
5. Roman Moustopoulos, GRE
5. Travis Stevens, USA
7. Ushangi Margiani, GEO
7. Adlet Missin, KAZ

-90 kg:
1. Mashu Baker, JPN
2. Asley Gonzalez, CUB
3. Dong Han Gwak, KOR
3. Daiki Nishiyama, JPN
5. Noel Van T End, NED
5. Kirill Voprosov, RUS
7. Joakim Dvarby, SWE
7. Yuya Yoshida, JPN

-100 kg:
1. Ryunosuke Haga, JPN
2. Guham Cho, KOR
3. Elmar Gasimov, AZE
3. Cyrille Maret, FRA
5. Beka Gviniashvili, GEO
5. Maxim Rakov, KAZ
7. Jose Armenteros, CUB
7. Tuvshinbayar Naidan, MGL

+100 kg:
1. Hisayoshi Harasawa, JPN
2. Ryu Shichinohe, JPN
3. Stanislav Bondarenko, UKR
3. Daiki Kamikawa, JPN
5. Soslan Bostanov, RUS
5. Levani Matiashvili, GEO
7. David Moura, BRA
7. Takeshi Ojitani, JPN