Masters in St. Petersburg: Jasmin Külbs auf Platz fünf

Foto: IJF/Gabriela Sabau

Mit einem fünften Platz in der Klasse über 78 kg beendete Jasmin Külbs vom 1. JC Zweibrücken das Judo World Masters im russischen St. Petersburg. Nach zwei Siegen musste sich die Deutsche Vizemeisterin im "kleinen Finale" gegen Vizeweltmeisterin Larisa Ceric aus Bosnien und Herzegowina in der Golden-Score-Verlängerung mit Wazaari geschlagen geben.

18.12.2017 von [Erik Gruhn]

Beim World Masters gehen in jeder Gewichtsklasse die ersten 16 Athletinnen und Athleten der Weltrangliste an den Start. Der Deutsche Judo-Bund (DJB) war im Yubileyny Sports Palace von St. Petersburg mit fünf Sportlern vertreten.

Jasmin Külbs hatte sich in der Vorrunde vorzeitig gegen Jin Han Mi aus Südkorea durchgesetzt und besiegte in der Trostrunde Tessie Savelkouls aus den Niederlanden. Die 26-jährige EM-Dritte von 2016 unterlag im Viertelfinale gegen die zweifache Vizeweltmeisterin Maria Suelen Altheman aus Brasilien.

Auf einen siebten Platz kam Theresa Stoll vom TSV Großhadern in der Klasse bis 57 kg. Zunächst besiegte die 22-jährige Vize-Europameisterin Sevara Nishanbayeva aus Kasachstan. Im Viertelfinale verlor die Deutsche Meisterin gegen Sumiya Dorjsuren aus der Mongolei und in der Trostrunde gegen die Französin Helene Receveaux.

Die weiteren deutschen Teilnehmer scheiterten bereits in ihrem jeweiligen Auftaktkampf. Martyna Trajdos vom Eimsbütteler TV (bis 63 kg) musste sich gegen Daria Davydova aus Russland geschlagen geben, Luise Malzahn vom SV Halle (bis 78 kg) unterlag gegen Mayra Aguiar aus Brasilien und Dominic Ressel vom TSV Kronshagen (bis 81 kg) fand kein Mittel gegen Saeid Mollaei aus dem Iran.

Im Medaillenspiegel belegte Japan mit vier Gold-, zwei Silbermedaillen und einer Bronzemedaille den ersten Platz vor Georgien (3/1/1) und Russland (2/2/1).

Ergebnisse Frauen

-48 kg:
1. Funa Tonaki, JPN
2. Irina Dolgova, RUS
3. Bokyeong Jeong, KOR
3. Urantsetseg Munkhbat, MGL
5. Eva Csernoviczki, HUN
5. Stefannie Arissa Koyama, BRA
7. Melanie Clement, FRA
7. Shira Rishony, ISR

-52 kg:
1. Natalia Kuziutina, RUS
2. Amandine Buchard, FRA
3. Alexandra-Larisa Florian, ROU
3. Erika Miranda, BRA
5. Distria Krasniqi, KOS
5. Jessica Pereira, BRA
7. Betina Temelkova, ISR
7. Natsumi Tsunoda, JPN

-57 kg:
1. Sumiya Dorjsuren, MGL
2. Tsukasa Yoshida, JPN
3. Youjeong Kwon, KOR
3. Helene Receveaux, FRA
5. Rafaela Silva, BRA
5. Nekoda Smythe-davis, GBR
7. Timna Nelson Levy, ISR
7. Theresa Stoll, GER

-63 kg:
1. Miku Tashiro, JPN
2. Nami Nabekura, JPN
3. Clarisse Agbegnenou, FRA
3. Juul Franssen, NED
5. Mungunchimeg Baldorj, MGL
5. Daria Davydova, RUS
7. Magdalena Krssakova, AUT
7. Alice Schlesinger, GBR

-70 kg:
1. Maria Portela, BRA
2. Barbara Matic, CRO
3. Anna Bernholm, SWE
3. Marie Eve Gahie, FRA
5. Fanny Estelle Posvite, FRA
5. Aleksandra Samardzic, BIH
7. Assmaa Niang, MAR
7. Michaela Polleres, AUT

-78 kg:
1. Marhinde Verkerk, NED
2. Madeleine Malonga, FRA
3. Guusje Steenhuis, NED
3. Karen Stevenson, NED
5. Anastasiya Dmitrieva, RUS
5. Natalie Powell, GBR
7. Mayra Aguiar, BRA
7. Audrey Tcheumeo, FRA

+78 kg:
1. Minjeong Kim, KOR
2. Idalys Ortiz, CUB
3. Maria Suelen Altheman, BRA
3. Larisa Ceric, BIH
5. Jasmin Külbs, GER
5. Beatriz Souza, BRA
7. Sandra Jablonskyte, LTU
7. Tessie Savelkouls, NED

Ergebnisse Männer

-60 kg:
1. Ryuju Nagayama, JPN
2. Francisco Garrigos, ESP
3. Amartuvshin Dashdavaa, MGL
3. Sharafuddin Lutfillaev, UZB
5. Robert Mshvidobadze, RUS
5. Eric Takabatake, BRA
7. Gusman Kyrgyzbayev, KAZ
7. Islam Yashuev, RUS

-66 kg:
1. Kherlen Ganbold, MGL
2. Yeldos Zhumakanov, KAZ
3. Vazha Margvelashvili, GEO
3. Baruch Shmailov, ISR
5. Charles Chibana, BRA
5. Mikhail Puliaev, RUS
7. Yakub Shamilov, RUS
7. Denis Vieru, MDA

-73 kg:
1. Soichi Hashimoto, JPN
2. Lasha Shavdatuashvili, GEO
3. Hidayat Heydarov, AZE
3. Tommy Macias, SWE
5. Giyosjon Boboev, UZB
5. Odbayar Ganbaatar, MGL
7. Arthur Margelidon, CAN
7. Rustam Orujov, AZE

-81 kg:
1. Khasan Khalmurzaev, RUS
2. Aslan Lappinagov, RUS
3. Frank De Wit, NED
3. Alan Khubetsov, RUS
5. Saeid Mollaei, IRI
5. Eduardo Yudi Santos, BRA
7. Emmanuel Lucenti, ARG
7. Dagvasuren Nyamsuren, MGL

-90 kg:
1. Beka Gviniashvili, GEO
2. Donghan Gwak, KOR
3. Kenta Nagasawa, JPN
3. Nikoloz Sherazadishvili, ESP
5. Aleksandar Kukolj, SRB
5. Krisztian Toth, HUN
7. Khusen Khalmurzaev, RUS
7. Mammadali Mehdiyev, AZE

-100 kg:
1. Varlam Liparteliani, GEO
2. Michael Korrel, NED
3. Miklos Cirjenics, HUN
3. Elkhan Mammadov, AZE
5. Kirill Denisov, RUS
5. Jorge Fonseca, POR
7. Adlan Bisultanov, RUS
7. Elmar Gasimov, AZE

+100 kg:
1. Guram Tushishvili, GEO
2. David Moura, BRA
3. Alex Garcia Mendoza, CUB
3. Rafael Silva, BRA
5. Temuulen Battulga, MGL
5. Maciej Sarnacki, POL
7. Stanislav Bondarenko, UKR
7. Duurenbayar Ulziibayar, MGL