Meldet euch an zur DJB-Integrationstour

Am 25.11.2017 beginnt die DJB-Integrationstour in Berlin. Was euch erwartet, erfahrt ihr hier. Es fallen keine Kosten für die Teilnehmer an und die Verlängerung der ersten Lizenzstufe (Trainer C, 8 UE) ist möglich.

13.11.2017

Der Deutsche Judo-Bund (DJB) und die Judo-Jugend arbeiten mit der dsj (Orientierung durch Sport), dem Bund, sowie dem Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung der Humboldt-Universität zu Berlin zusammen. Ein Ziel ist es, das Netzwerk auszuweiten und mit Judovereinen und Judoka aus Deutschland die Integrationsbewegung im Judo in Deutschland zu gestalten.

Die 1. DJB-Integrationstour soll dazu beitragen, Ansätze praxisnaher Übungseinheiten zur Umsetzung eines interkulturellen Trainings zu vermitteln und zusammen mit den TeilnehmerInnen neue und eigene Ideen zu entwickeln. Gleichzeitig findet eine Vernetzung der TeilnehmerInnen statt, sodass eine stetige Weiterarbeit an eigenen Projekten ermöglicht werden kann und auf Bundesebene ein Austausch zwischen den Engagierten hergestellt wird. In den weiteren deutschen Städten werden die bereits erarbeiteten Ideen aufgegriffen, nach Absprache modifiziert oder weitere neue Möglichkeiten zur Umsetzung eines interkulturellen Trainings entwickelt und zu einer Handreichung zusammengefasst.   

In einem einleitenden, theoretischen Teil wird uns eine externe Referentin einen aktuellen Einblick in die Möglichkeiten und Grenzen der Integrationsarbeit ermöglichen. Zudem werden aktuelle Tendenzen einer integrativen Vereinsarbeit aus sportwissenschaftlicher Sicht beleuchtet und ihre Vorteile aufgezeigt.

Unsere DJB-Juniorteamer Marie Breier und Kai-Uwe Ölkers leiten die Veranstaltung und freuen sich auf eure Teilnahme und verbleibt mit den Worten

Judo leben - für Vielfalt kämpfen!

 

Alle wichtigen Informationen in der Ausschreibung. Bei weiteren Fragen bitte an integration(at)judobund.de.