Präsidiumssitzung zum Jahresauftakt

Das Präsidium tagte zum Jahresauftakt vom 05.-07.01.2018 in Berlin. Unter anderem wurde ein Resümee des Jahres 2017 gezogen und die Ziele für 2018 im Leistungs-und Breitensport sowie strukturell mit Blick auf 2020 bestimmt.

09.01.2018

In der der umfangreichen Sitzung in der Hauptstadt Berlin wurden viele Themen behandelt und diskutiert.

Schwerpunkte für das Jahr 2018:

  • Der Beginn der Olympiaqualifikation
  • Überlegungen zur Entwicklung des Beziehungsgefüges zwischen Vereinen und Schulen sowie des Ligasystems des Deutschen Judo-Bundes (DJB)
  • die Weiterentwicklung des Zusammenwirkens zwischen Landesverbänden des DJB, insbesondere im Hinblick auf die Serviceleistungen des DJB
  • die Nutzung modernen Medien zur öffentlichen Wahrnehmung unserer Sportart in der Gesellschaft und die Nutzung des Judo-Grand-Slam in Düsseldorf in diesem Sinne.

Weiterhin wurde Jens-Peter Bischof zum Beauftragten des Präsidiums für die Veteranenarbeit berufen und erhofft sich daraus weitere Impulse für diesen Bereich. Mareen Kräh hat ihre Arbeit als Athletenvertreterin im Präsidium aufgenommen und es wurde der Arbeits-und Terminplan des Präsidiums für 2018 beschlossen. Der Geschäftsverteilungsplan des Präsidiums wurde zudem um die Aufgaben von Mareen Kräh ergänzt.


Dietrich Schneider, Vizepräsident