Sieben Olympiasieger und 16 Weltmeister in Düsseldorf am Start

Judo Grand Prix 2016 in der Sportstadt Düsseldorf setzt einmal mehr neue Maßstäbe: Über 600 Judoka aus 90 Nationen haben für eine der weltgrößten Judo-Veranstaltungen des Jahres gemeldet. Darunter sieben Olympiasieger, 16 Weltmeister und zahlreiche Europameister. So reisen als Olympiasieger und Weltmeister gleich vier Top-Stars an: die Kubanerin Idalys Ortiz (+78kg), Kaomi Matsumoto aus Japan (bis 57kg), der Russe Tagir Khaibulaev (-100kg) sowie der Grieche Ilias Iliadis (-90kg).

17.02.2016

Exakt 50 Athleten schickt der Deutsche Judo-Bund (DJB) bei seinem Heim-Grand-Prix in der Mitsubishi Electric HALLE ins Rennen, darunter Vize-Weltmeister Karl-Richard Frey (-100kg/Leverkusen) sowie die WM-Dritten Dimitri Peters (-100kg/Hannover) und Luise Malzahn (-78kg/Halle). Hinzu kommt die aktuelle Europameisterin Martyna Trajdos (-63kg/Hamburg), die Vize-Europameisterinnen Laura Vargas Koch (-70kg) und Jasmin Külbs (+78kg/Zweibrücken) sowie die EM-Dritten Miryam Roper (-57kg/Leverkusen), Sebastian Seidl (-66kg/Abensberg) und Alexander Wieczerzak (-81kg/Wiesbaden).

„Der Judo Grand Prix in Düsseldorf hat für uns im Olympiajahr den allerhöchsten Stellenwert. Wir hoffen auf viel Rückenwind durch die heimischen Fans“, erklärt DJB-Präsident Peter Frese. „Ich hoffe, dass sich in der Sportstadt einige unserer Athleten für Olympia empfehlen und in Rio dann um die Medaillen mitkämpfen werden. Aufgrund der Tatsache, dass beim Judo Grand Prix in einer Gewichtsklasse mehrere Kämpfer aus einer Nation starten können, ist es in Düsseldorf fast schwerer auf das Podium zu kommen als bei den Olympischen Spielen.“

Im vergangenen Jahr waren beim Judo Grand Prix in Düsseldorf 550 Athleten aus 75 Nationen am Start. Insgesamt haben 8000 Zuschauer die Kämpfe in der Mitsubishi Electric HALLE verfolgt. Beste Nation war Japan mit sieben Gold-, zwei Silber- und vier Bronzemedaillen vor Belgien (2/0/0) und Georgien (1/2/2). Mit einer Silber- und sechs Bronzemedaillen belegten die Athleten des Deutschen Judo-Bundes (DJB) am Ende Rang zehn im Medaillenspiegel.

Weitere Informationen zum Judo Grand Prix Düsseldorf 2016 sind zu finden im Internet unter: www.judo-grandprix.de. Sportdeutschland.tv überträgt die Kämpfe aus der Mitsubishi Electric HALLE an allen Tagen live: sportdeutschland.tv/judo-grand-prix


Das DJB-Team beim Grand-Prix in Düsseldorf:

Frauen


-48 kg:
Katharina Menz, TSG Backnang / Württemberg
Sonja Wirth, Brander TV / Nordrhein-Westfalen
Miriam Schneider, JC Hennef / Nordrhein-Westfalen
Mira Ulrich, 1. JC Mönchengladbach / Nordrhein-Westfalen

-52 kg:
Maria Ertl, TV Lenggries / Bayern
Nieke Nordmeyer, TH Eilbeck / Hamburg
Ines Beischmidt, JC Großbeeren / Brandenburg

-57 kg:
Miryam Roper, TSV Bayer 04 Leverkusen / Nordrhein-Westfalen
Theresa Stoll, TSV Großhadern / Bayern
Jacqeline Lisson, PSV Olympia Berlin / Berlin

-63 kg:
Martyna Trajdos, Eimsbütteler TV / Hamburg
Vivian Herrmann, Garbsener SC / Niedersachsen
Lara Reimann, PSV Duisburg / Nordrhein-Westfalen
Selina Dietzer, JSC Heidelberg Rhein-Neckar / Baden

-70 kg:
Laura Vargas Koch, Erster Berliner JC / Berlin
Iljana Marzok, SC Berlin / Berlin
Miriam Butkereit, TSV Glinde / Schleswig-Holstein
Lisa Müller, JC Leipzig / Sachsen

-78 kg:
Luise Malzahn, SV Halle / Sachsen-Anhalt
Maike Ziech, BS Yamato Hürth / Nordrhein-Westfalen
Anna-Maria Wagner, KJC Ravensburg / Württemberg
Barbara Bandel, JSV Speyer / Pfalz

+78 kg:
Jasmin Külbs, 1. JC Zweibrücken / Pfalz
Carolin Weiß, BC Dento / Berlin

Männer


-60 kg:
Tobias Englmaier, TSV Großhadern / Bayern
Philip Graf, TSV Abensberg / Bayern
Jörg Onufriev, JC Eberswalde / Brandenburg
Marcel Bizon, 1. JC Mönchengladbach / Nordrhein-Westfalen

-66 kg:
Sebastian Seidl, TSV Abensberg / Bayern
René Schneider, VfL Sindelfingen / Württemberg
Steffen Hoffmann, Judoteam Steinheim / Württemberg

-73 kg:
Igor Wandtke, JT Hannover / Niedersachsen
Christopher Völk, TSV Abensberg / Bayern
Anthony Zingg, TSV Bayer 04 Leverkusen / Nordrhein-Westfalen
Julian Kolein, TSV Großhadern / Bayern

-81 kg:
Sven Maresch, SC Berlin / Berlin
Alexander Wieczerzak, JC Wiesbaden / Hessen
Dominic Ressel, TSV Kronshagen / Schleswig-Holstein
Benjamin Münnich, JC Bushido Köln / Nordrhein-Westfalen

-90 kg:
Marc Odenthal, 1. JC Mönchengladbach / Nordrhein-Westfalen
Aaron Hildebrand, PSV Duisburg / Nordrhein-Westfalen
Dario Kurbjeweit Garcia, TSV Großhadern / Bayern

-100 kg:
Dimitri Peters, JT Hannover / Niedersachsen
Karl-Richard Frey, TSV Bayer 04 Leverkusen / Nordrhein-Westfalen
Dino Pfeiffer, JC Ettlingen / Baden
Philipp Galandi, UJKC Potsdam / Brandenburg

+100 kg:
Robert Zimmermann, SC Berlin / Berlin
André Breitbarth, SFV Europa Braunschweig / Niedersachsen
Sven Heinle, SV Fellbach / Württemberg
Anton Krivickij, JC Leizpig / Sachsen


Zeitplan:

Freitag, 19. Februar 2016


Frauen -48, -52, -57 kg
Männer -60, -66 kg

Samstag, 20. Februar 2016

Frauen -63, -70 kg
Männer -73, -81 kg

Sonntag, 21. Februar 2016

Frauen -78, +78 kg
Männer -90, -100, +100 kg

Kampfbeginn an allen drei Tagen um 9:00 Uhr.
Finalblock um 17:00 Uhr