Spannender Finalkampftag in Senftenberg

Der Deutsche Jugendpokal U14 ist zu Ende. Bei den Mädchen sicherte sich der Gastgeber den Titel. Und bei den Jungen kann sich der TH Eilbeck „Deutscher Jugendpokalsieger 2015“ nennen.

08.11.2015 von [Lino Hermanns]

Asahi Spremberg/Budo-Dojo Fürstenwalde und TH Eilbeck gewinnen den Deutschen Jugendpokal.

Das gesamte Wochenende konnte das Publikum spannende Kämpfe verfolgen. Die jungen Judoka haben alles für ihr Team gegeben. Letztendlich konnten aber nur zwei Mannschaften in das Finale einziehen. In einem packenden Finale zwischen Gastgeber Asahi Spremberg/Budo-Dojo Fürstenwalde und der Kampfgemeinschaft TSV Großhadern/TV Lenggries konnte sich die Heimmannschaft aus Brandenburg mit mit 3:2 durchsetzen und gewann damit den Titel bei den Mädchen. Im zweiten Finale trennten sich die jungen Kämpfer vom TH Eilbeck und UJKC Potsdam 4:1. Somit konnte der TH Eilbeck das Duell für sich entscheiden und den begehrten Titel nach Hamburg holen.

Im Kampf um Bronze setzte sich bei den Mädchen die Kampfgemeinschaft Kim Chi Wiesbaden/JC Rüsselsheim  klar mit 4:1 gegen die Kampfgemeinschaft Heubach//JT Steinheim durch. Im anderen Bronzekampf gewann Asia Sport e.V. in einem engen Duell mit 3:2 gegen  die Kampfgemeinschaft Bramfelder SV/HT 16. Bei den Jungen setzte sich der JC Rüsselsheim im Kampf und den dritten Platz mit 2:2 und  20:15 Unterpunkten gegen Randori Berlin durch. Auf der anderen Matte gewann zeitgleich der SC Berlin mit 3:2 gegen den JSV Speyer.

Morgen folgt im Laufe des Tages ein ausführlicher Bericht und eine Bildergalerie mit den schönsten Fotos zum Deutschen Jugendpokal U14 in Senftenberg. Jetzt schon ein großes Dankeschön an den ausrichtenden Verein KSC Asahi Spremberg für die perfekte Organisation.