Theresa Stoll holt EM-Silber in Warschau

Fotos: Reinhard Nimz

Theresa Stoll vom TSV Großhadern sorgte mit dem Gewinn der Silbermedaille in der Klasse bis 57 kg für einen starken Auftakt der deutschen Judokas am ersten Tag der Judo-Europameisterschaften in Warschau (Polen). Die 21-jährige Münchenerin musste sich in der Torwar Arena erst im Finale gegen die Vorjahreszweite Priscilla Gneto aus Frankreich im Haltegriff geschlagen geben.

20.04.2017 von [Erik Gruhn]

Theresa Stoll ließ in ihrem Auftaktkampf in der zweiten Runde gegen U18-Europameisterin Eteri Liparteliani aus Georgien nichts anbrennen und siegte nach vier Minuten mit zwei Wazaari-Wertungen. Der Viertelfinalkampf gegen Timna Nelson Levy aus Israel, im Vorjahr Dritte bei den Europameisterschaften, war vom Griffkampf dominiert und ging in die Verlängerung. Die 21-jährige Münchenerin erarbeitete sich einen Haltegriff und besiegte ihre Kontrahentin nach 1:49 Minuten im Golden Score. Im Halbfinale musste sie gegen Helene Receveaux aus Frankreich, in diesem Jahr Zweite beim Grand-Slam in Paris, zunächst zwei Shido-Bestrafungen hinnehmen. In der Golden-Score-Verlängerung konterte die DJB-Kämpferin nach 13 Sekunden einen Ansatz der Französin, erhielt die entscheidende Wazaari-Wertung und stand damit im EM-Finale gegen die Vorjahreszweite Priscilla Gneto aus Frankreich. Im Finale unterlag Stoll nach 1:36 Minuten im Haltegriff.

„Ich bin super zufrieden und habe das nicht erwartet“, kommentierte die frischgebackene Vize-Europameisterin ihren Erfolg.

Sappho Coban
vom BC Karlsruhe unterlag in der Klasse bis 57 kg bereits in der ersten Runde nach 1:39 Minuten im Haltegriff gegen Priscilla Gneto.

Moritz Plafky vom JC Hennef musste sich in der Klasse bis 60 kg nach einem ausgeglichenen Kampf gegen den Slowenen Matjaz Trbovc geschlagen geben. Der 21-jährige Deutsche Meister ging von Anfang an offensiv in den Kampf, fand aber kein Mittel gegen Trbovc. Kurz vor Ende der regulären Kampfzeit geriet der Hennefer in einen Haltegriff, aus dem er aber wieder entkommen konnte. In der Golden-Score-Verlängerung fiel die Entscheidung nach 80 Sekunden, als der Slowene einen Uchi-mata-/O-uchi-gari-Ansatz des Deutschen auskonterte und eine Wazaari-Wertung erhielt.

Manuel Scheibel vom TSV Abensberg hatte es in der ersten Runde der Klasse bis 66 kg mit dem starken Aserbaidschaner Nijat Shikhalizada, in diesem Jahr Dritter beim Grand-Slam-Turnier in Paris, zu tun. Nach 1:45 Minuten gelang dem Osteuropäer ein Bilderbuch-Hiza-guruma, der die Begegnung vorzeitig beendete.

Im Medaillenspiegel führt nach dem ersten Tag die Ukraine mit zwei Goldmedaillen vor Russland (1/2/0), dem Kosovo und Frankreich (je 1/0/1).

Am Freitag schickt der Deutsche Judo-Bund (DJB) vier Frauen und drei Männer an den Start: Bei den Frauen kämpfen Martyna Trajdos vom Eimsbütteler TV, Europameisterin 2015, Nadja Bazynski vom TSV Bayer 04 Leverkusen (beide bis 63 kg), Szaundra Diedrich vom JC Bushido Köln und Giovanna Scoccimarro vom MTV Vorsfelde (beide bis 70 kg), bei den Männern treten Anthony Zingg vom TSV Bayer 04 Leverkusen (bis 73 kg), Dominic Ressel vom TSV Kronshagen und Benjamin Münnich vom JC Bushido Köln (beide bis 81 kg) an.


Die Ergebnisse vom ersten Wettkampftag:

Frauen

-48 kg:

1. Daria Bilodid, UKR
2. Irina Dolgova, RUS
3. Eva Csernoviczki, HUN
3. Monica Ungureanu, ROU
5. Maryna Cherniak, UKR
5. Noa Minsker, ISR
7. Milica Nikolic, SRB
7. Shira Rishony, ISR

-52 kg:
1. Majlinda Kelmendi, KOS
2. Alesya Kuznetsova, RUS
3. Joana Ramos, POR
3. Evelyne Tschopp, SUI
5. Gili Cohen, ISR
5. Odette Giuffrida, ITA
7. Alexandra-Larisa Florian, ROU
7. Distria Krasniqi, KOS

-57 kg:
1. Priscilla Gneto, FRA
2. Theresa Stoll, GER
3. Nora Gjakova, KOS
3. Helene Receveaux, FRA
5. Ivelina Ilieva, BUL
5. Irina Zabludina, RUS
7. Bekky Livesey, GBR
7. Timna Nelson Levy, ISR

Männer

-60 kg:

1. Robert Mshvidobadze, RUS
2. Yanislav Gerchev, BUL
3. Francisco Garrigos, ESP
3. Orkhan Safarov, AZE
5. Lukhumi Chkhvimiani, GEO
5. Amiran Papinashvili, GEO
7. Ashley Mckenzie, GBR
7. Bekir Ozlu, TUR

-66 kg:
1. Georgii Zantaraia, UKR
2. Adrian Gomboc, SLO
3. Matej Poliak, SVK
3. Nijat Shikhalizada, AZE
5. Dzmitry Minkou, BLR
5. Baruch Shmailov, ISR
7. Kamal Khan-magomedov, RUS
7. Sinan Sandal, TUR


Die Judo Europameisterschaften täglich LIVE auf Sportdeutschland.tv und auf ran fighting im Black Pass.