U18 trainiert in Japan

Nach der Saison ist vor der Saison für die deutsche U18. Unter den Augen der Bundestrainer Bruno Tsafack und Lena Göldi treffen sich erfolgreiche Medaillengewinner und hoffnungsvolle Talente in der Präfektur Tokushima.

27.08.2017 von [Fabian May]

Das Training ist hart, die Temperaturen hoch. Im Mutterland des Judo trainiert es sich hervorragend für die jüngsten deutschen Athleten. Das Trainerteam um die U18-Bundestrainer wird verstärkt durch kompetente Trainer aus den Landesverbänden, darunter NRW-Landestrainer Sascha Herkenrath und bayerische Chef-Landestrainerin Claudia Straub.

Dieser traditionelle Lehrgang wird von dem Bundesjugendleiter Norbert Specker als Delegationsleiter organisiert. Neben dem Training auf der Matte stehen auch Kulturprogramme an. Die deutschen U18 Top-Athleten werden nicht nur auf, sondern auch neben der Matte geschult. Dieses Komplettprogramm wird abgerundet von dem Physiotherapieangebot von Mirjam Wörner.

Der Deutsche Judo-Bund (DJB) bedankt sich herzlich für die viele ehrenamtliche Hilfe und die vorbildliche Zusammenarbeit mit den Landesverbänden, ohne die der Japan-Trainingsaufenthalt kaum möglich wäre. Wir wünschen den Athletinnen und Athleten viel Spaß und Erfolg beim Ackern im Land der aufgehenden Sonne.