U18 WM Tag 2: Gold und Silber für Ballhaus-Zwillinge, Gussenberg mit Bronze

Foto: Marina Mayorova
Die WM-Schwestern Ballhaus.

Die ersten WM-Medaillen für den Deutschen Judo-Bund in Südamerika gewinnen Seija und Mascha Ballhaus sowie Jana Gussenberg. Die eineiigen Zwillinge vom TH Eilbeck in Hamburg erfüllen sich ihre Medaillenträume beim Top-Höhepunkt im Kalender der U18. Insgesamt gewinnt das Mädels-Trio einen Medaillensatz.

11.08.2017 von [Fabian May]

Dass sie jeden Gegner schlagen können, zeigten beide Schwestern bereits bei ihrer äußerst erfolgreichen Europacupsaison, mit dem Zwischenhöhepunkt in Kaunas bei den Europameisterschaften. Hier holte die leichtere Mascha Ballhaus den Titel, Seija Ballhaus gewann bis 52kg Bronze.

 

In Santiago de Chile verringerten die beiden nun den Abstand ihrer Platzierungen. Nach Gold und Bronze kommt - logischerweise - Gold und Silber. Sie wechselten sich auch ab: während Mascha den kontinentalen Titel gewann, holte Seija die Weltmeisterschaft.

 

Leicht war der Weg der beiden ins Finale keineswegs. Seija Ballhaus kämpfte sich in 5 Kämpfen durch die Gewichtsklasse -52 Kilogramm auf das Podium. Ihren schwierigsten Kampf bestritt die Hamburgerin gegen die Nordkoreanerin Mun - jeden anderen Kampf gewann sie vorzeitig. Selbst im Finale gegen die ihr gut bekannte Französin Mokdar siegte sie routiniert nach 45 Sekunden. Ihren letzten Kampf gegen sie verlor sie bei der Team-EM, nun konnte sie wieder auftrumpfen - im Bodenkampf mit Würgetechnik.

 

Mascha Ballhaus erwischte einen guten Start in der Gewichtsklasse -48 Kilogramm, in der sie an Rang 2 gesetzt wurde. Nach einem souveränen Sieg gegen die Kanadierin Roy musste sie in jedem Kampf über die Zeit gehen. Während sie das Halbfinale noch durch eine präzise Kontertechnik im Golden Score für sich entscheiden konnte, musste sie ihn ähnlicher Weise gegen die starke Ungarin Varga einen Punkt, und damit den Sieg lassen.

 

Jana Gussenberg holte ebenfalls in der 48 eine Medaille. Genau so wie Mascha Ballhaus verlor sie nur gegen die Ungarin Varga. Auf Rang 4 gesetzt, verlor sie erst im Poolfinale, gewann dann allerdings in der Trostrunde gegen die Polin Kuras. Im kleinen Finale brachte sie eine große Wertung über die Zeit und holte Bronze gegen die Usbekin Kadamboeva.

 

Annika Würfel (-52kg) und Mateo Cuk (-66kg) mussten recht früh erste Niederlagen einstecken. Das eingesetzte Wettkampfsystem, bei dem nur die Verlierer der Viertelfinals in die Trostrunde kommen, ließ ihnen leider keine weitere Chance, ihre Fehler noch am gleichen Tag auszubügeln. Während Würfel noch ihren Auftaktkampf stark gestaltete und gewann, verlor sie gegen die dominante Ungarin und spätere Drittplatzierte Ozbas. Cuk ereilte das Vorrundenaus erst nach voller Kampfzeit gegen den Südkoreaner Jun.

 

Der Deutsche Judo-Bund (DJB) beglückwünscht seine Athleten zum hervorragenden, historischen Medaillensatz bei der WM in Chile und wünscht den heutigen Athleten viel Erfolg.

 

Hier die Ergebnisse des zweiten Wettkampftages der U18 WM in Chile:

 


weiblich

 

-48 kg:

1. Brigitta Varga, HUN

2. Mascha Ballhaus, TH Eilbeck, Hamburg

3. Jana Gussenberg, Judo Crocodiles Osnabrück, Niedersachsen

3. Aiko Watanabe, JPN

5. Sita Kadamboeva, UZB

5. Andrea Stojadinov, SRB

7. Marta Kuras, POL

7. Naomi Van Krevel, NED

 

-52 kg:

1. Seija Ballhaus, TH Eilbeck, Hamburg

2. Faiza Mokdar, FRA

3. Mina Kobayashi, JPN

3. Szofi Ozbas, HUN

5. Nilufar Ermaganbetova, UZB

5. Song Hui Mun, PRK

7. Natalia Elkina, RUS

7. Andrea Karman, HUN

 

männlich

 

-60 kg:

1. Kazbek Naguchev, RUS

2. Nurzat Salimbayev, KAZ

3. Narmandakh Bayanmunkh, MGL

3. Hayato Kondo, JPN

5. Luigi Centracchio, ITA

5. Vadym Chernov, UKR

7. Tomas Couzo Aspitia, ARG

7. Botond Szeredas, HUN

 

-66 kg:

1. Ranto Katsura, JPN

2. Mark Hristov, BUL

3. Dhzamoliddin Abdulloev, TJK

3. Keagan Young, CAN

5. Bayram Kandemir, TUR

5. Dmitrii Pridira, RUS

7. Ian Kukita, ARG

7. Giovanni Zaraca, ITA