Unser U21-WM Team für Zagreb steht fest

Sie alle kämpften eine starke Vorbereitung, und zum Teil auch eine starke WM. Insgesamt 16 Starter konnte der DJB für die Juniorem-WM in Kroatien nominieren, außerdem werden 2 Athleten zur Verstärkung im Team-Wettbewerb mitreisen. Vom 18.10. bis zum 22.10 wird also in der kroatischen Hauptstadt Spitzenjudo der Talente von Morgen zu sehen sein.

09.10.2017 von [Fabian May]

Die Voraussetzungen für ein starkes deutsches Abschneiden sind gegeben. Vor allem die männlichen Athleten konnten bereits bei der EM in Maribor beweisen, was in ihnen steckt. Das Team um Europameister Tim Gramkow und die EM-Dritten Michel Adam und Daniel Zorn tritt an, erneut auf dem Treppchen zu landen.

 

Unsere Starter an Tag 1 – 18.10.2017

 

Inzwischen traditionell werden die niedrigsten Gewichtsklassen zuerst ausgekämpft. Die Gewichtsklassen -44kg und -48kg im weiblichen sowie -55kg und -60kg im männlichen Bereich kämpfen um die Medaillen.

Aus deutscher Sicht wird lediglich der EM-Dritte Michel Adam in der 66-Kilogramm Kategorie auf die Matten gehen. Das gesamte deutsche Team wird den amtierenden Deutschen Meister der U21 bis 66 Kilogramm also unterstützen können. Der Speyrer Underdog wird also den vollen Support der deutschen Judo-Community bekommen.

 

Unsere Starter an Tag 2 – 19.10.2017

 

An Tag 2 greifen insgesamt drei Deutsche ins Geschehen ein. Mit Pauline Starke, Emil-Johann Hennebach und Kilian Ochs werden sowohl Erfahrung als auch Jungtalent deutsche Farben vertreten.

Pauline Starke tritt in der Kategorie unter 57 Kilogramm an. Die erfahrene Niedersächsin stand zuletzt beim European Cup der Frauen in Bratislava auf dem Treppchen. Im letzten Anlauf will sie den Sprung in die Ränge der Weltmeisterschaften schaffen. Als Junioren-Europameisterin des Jahres 2016 stehen die Chancen nicht schlecht.

Emil-Johann Hennebach und Kilian Ochs haben noch mindestens ein Jahr in er U21 vor sich. Die beiden nationalen Talente gehören vielleicht nicht zur Weltspitze der 73-Kilogramm Klasse, allerdings haben sie in diesem Jahr schon aufhorchen lassen und können als Außenseiter ohne Erfolgsdruck auf die Matten gehen.

 

Unsere Starter an Tag 3 – 20.10.2017

 

Wer diesen Tag verpasst, kann beim nächsten Training nicht mitreden. Die stärksten deutschen Junioren gehen am 20.10. auf die Matten, darunter die Niedersächsische Topjudoka Giovanna Scoccimarro, Sarah Mäkelburg, die „Miss Zuverlässig“ aus Witten, Europameister Tim Gramkow, EM-Fünfter Janosch Hunfeld, der Rüsselsheimer Shootingstar Eduard Trippel und das Potsdamer Talent Tim Schmidt.

Die Gewichtsklasse -70 Kilogramm ist in Deutschland sehr stark besetzt. Die schwierige Entscheidung, Alina Böhm, Giovanna Scoccimarro oder Sarah Mäkelburg zu nominieren wurde durch den zweiten Startplatz vereinfacht – und durch eine unglückliche Verletzung von Böhm vorweggenommen. Mäkelburg konnte bei der EM in Maribor bereits zum Gewinn der Bronzemedaille beitragen. Giovanna Scoccimarro wird mit großen Erwartungen umgehen müssen. Nach starken Ergebnissen im Frauenbereich, unter anderem Platz 5 beim „Grand Prix zuhause“ schaut die Judowelt auf sie.

Nicht anders geht es den beiden Startern bis 81 Kilogramm. Mit freiem Kopf werden sowohl Tim Gramkow aus Sarstedt und Janosch Hunfeld aus Berlin beste Chancen haben, auf kroatischen Matten auftrumpfen zu können. Der Sprung aufs Treppchen ist sowohl dem Europameister, als auch dem Fünften der EM zuzutrauen.

Der Rüsselsheimer Eduard Trippel steht, ähnlich wie Giovanna Scoccimarro, bereits mit einem Bein fest im Erwachsenenbereich. Auch der Zweifach-Deutsche Meister (U21 und Männer) konnte beim Grand Prix in Düsseldorf mit Rang 5 überraschen, zuletzt gewann er beim European Cup in Saarbrücken gegen alle anderen starken Deutschen in der Kategorie unter 90 Kilogramm. Mit ihm wird Tim Schmidt aus Potsdam auf die Matten gehen. Er konnte bei den starken European Cups in Berlin, Paks und Kaunas Medaillen erringen und wird im Windschatten von Eduard Trippel vergleichsweise frei aufkämpfen können.

 

Unsere Starter an Tag 4 – 21.10.2017

 

Tag 4 schließt die Einzelwettkämpfe mit den Gewichtsklassen -78kg und +78kg sowie -100kg und +100kg. Auch hier ist Team Deutschland gut aufgestellt.

Unter 78 Kilogramm werden Julie Hölterhoff aus Esslingen und Teresa Zenker aus Berlin auf die Matten gehen. Hölterhoff konnte bereits 2015 auf einem WM Treppchen stehen. Nachdem sie 2016 nur 2 internationale Turniere kämpfte, trumpfte sie bei den letzten Turnieren in Leibnitz, Prag und Berlin mit Bronze, Gold und Silber auf und will den Erfolg von 2015 mindestens wiederholen. Teresa Zenker wird zum ersten Mal WM-Matten betreten. Im Frauenbereich konnte sie den European Cup in Bratislava gewinnen, zuletzt gewann sie Bronze beim U21 EC in Berlin.

Über 78 Kilogramm werden eben zwei Jungtalente an den Start gehen. Ina Bauernfeind und Samira Bouizgarne sind beide im Erstjahrgang der Junioren. Nichtsdestotrotz können beide gute Erfahrungen aus der U18 mitnehmen – und bei den Erwachsenen waren sie ebenfalls erfolgreich. Samira Bouizgarne konnte bei der U21 EM in Maribor bereits mit Platz 5 beeindrucken, während Bauernfeind Bronze bei den Frauen beim EC in Bratislava gewann.

Bis 100 Kilogramm wird der Berliner EM-Dritte Daniel Zorn antreten. Der Hüne vom Randori Berlin konnte in diesem Jahr beim European Cup vor der Haustür nicht punkten. Entschädigt hat er sich bereits in Maribor, aber in Zagreb hat der Deutsche Meister der U21 die Chance, den Ausrutscher endgültig vergessen zu machen.

Über 100 Kilogramm wird Erik Abramov als Talent aufgebaut. Den Deutsche Meister der U18 des letzten Jahres hatte noch im Juni niemand auf dem Zettel. Im Juli hingegen konnte er in drei aufeinanderfolgenden Wochen Bronze sichern bei den European Cups in Paks, Berlin und Prag. Wenn er an diese Zuverlässigkeit anknüpfen kann, kann er ein gefährlicher Gegner auf der Weltbühne sein.

 

Das Team an Tag 5 – 22.10.2017

 

An Tag 5 wird erneut das kürzlich für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio beschlossene Mixed-Team-Event geprobt. In acht Gewichtsklassen (-48kg, -60kg, -57kg, -73kg, -70kg, -90kg, +70kg und +90kg) werden unsere Mädels und Jungs gemeinsam um die Medaillen kämpfen. Bei der EM erzielten die Teams getrennt noch ähnliche Ergebnisse – Platz 3 weiblich und Platz 5 männlich.

Verstärkt wird das Team durch die U18 Europameisterin und U18 Vize-Weltmeisterin Mascha Ballhaus aus Hamburg für die Gewichtsklasse -48kg und Jungtalent Vincent Giller aus Thüringen.

 

Live dabei sein, nichts verpassen!

 

Dass Deutschland bei Weltmeisterschaften immer aufmerksam sein sollte, bewies nicht zuletzt Alexander Wieczerzak im Erwachsenenbereich. Die Junioren können noch einige Wundertüten mehr aufbieten. Alle Infos gibt es live unter :

Listen : ippon.org

Livestream : ippon.tv

 

Alle Infos im Überblick

 

Alle deutschen Teilnehmer der U21 hier noch einmal mit Verein und Weltranglistenplatzierung Stand 18. September 2017 im Überblick:

 

Bis 66 Kilogramm 

Michel Adam, 45, JSV Speyer, Rheinland-Pfalz

Bis 73 Kilogramm

Emil-Johann Hennebach, 36, JC Leipzig, Sachsen

Kilian Ochs, 71, UJKC Potsdam, Brandenburg

Bis 81 Kilogramm

Tim Gramkow, 2, TKJ Sarstedt, Niedersachsen

Janosch Hunfeld, 38, Kampfschule im Klostergarten, Berlin

Bis 90 Kilogramm

Tim Schmidt, 26, UJKC Potsdam, Brandenburg

Eduard Trippel, 30, JC Rüsselsheim, Hessen

Bis 100 Kilogramm

Daniel Zorn, 6, Randori Berlin, Berlin

Über 100 Kilogramm

Erik Abramov, 26, UJKC Potsdam, Brandenburg

 

Bis 57 Kilogramm

Pauline Starke, 4, JT Hannover, Niedersachsen

Bis 70 Kilogramm

Sarah Mäkelburg, 17, Sport-Union Witten-Annen, NRW

Giovanna Scoccimarro, 9 MTV Vorsfelde, Niedersachsen

Bis 78 Kilogramm

Julie Hölterhoff, 4, KSV Esslingen, Baden-Württemberg

Teresa Zenker, 17, SV Halle, Sachsen-Anhalt

Über 78 Kilogramm

Ina Bauernfeind, 17, SV Neuhaus/ Rothenbruck, Bayern

Samira Bouizgarne, 24, 1. JC Mönchengladbach, NRW