Jugend trainiert für Olympia - Judo

Der seit 1961 existierende Bundeswettbewerb der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ ist mit ca. 800.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der weltgrößte Schulsportwettbewerb. Seit dem Schuljahr 1999/2000 ist Judo Bestandteil dieses Wettbewerbs. Im Jahr 2013 wurde Judo dem Herbstfinale in Berlin angegliedert. Die Schirmherrschaft hat seither der amtierende Bundespräsident.

 

Zahlreiche Spitzensportler/-innen, wie z.B. Ole Bischof sind bereits Teilnehmer dieses Wettbewerbs gewesen. Dieser Wettbewerb bietet Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten, bereits im schulischen Rahmen Wettkampferfahrung zu sammeln. Er vermittelt u.a. positive Werte wie Fairness, Teamgeist, Einsatzfreude und hilft die Jugendlichen für ein lebenslanges Sporttreiben zu motivieren. Weiterhin motiviert, sichtet und fördert er die Olympioniken von morgen.

Häufig ist er das Sprungbrett vom Schulsport zum Training und Wettkampf im Sportverein und -verband. 

Nirgendwo sonst besteht die Möglichkeit so zahlreiche Begegnungen mit Sporttalenten wie Weltmeister/-innen und Olympiasieger/-innen auch anderer Sportarten zu erleben.

Quelle: http://www.jugendtrainiertfuerolympia.de/daten_und_fakten/ 

Wissenswertes:

- Regularien/Jahrgänge

- Magdeburger Kriterien

- Ergebnisse 

- Berichte