1. Juniorteamtreffen 2020

Vom 17.-19.01.2020 trafen sich 19 engagierte Judoka zum ersten DJB-Juniorteamtreffen des Jahres in Duisburg. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Treffens stand der Judo Grand Slam in Düsseldorf.

23.01.2020 von [Paola Onofaro]

Nach der Begrüßung durch den stellv. Bundesjugendleiter Peter Wiese und einer kurzen, aber dennoch schönen Kennenlernrunde wurden am Freitagabend alle Teilnehmer auf den aktuellen Stand der Grand Slam Planung gebracht. 

Am Samstag standen dann die Grand Slam-Projekte im Vordergrund. Von der Judo FUN World, über den Jugendstand bis hin zur Medienarbeit sind die DJB-Juniorteamer in viele Bereiche involviert und fester Bestandteil von Deutschlands größtem Judoevent. Doch keine Veranstaltung gelingt ohne eine vernünftige Planung. So startete der Tag mit dem Themenpunkt „Veranstaltungsmanagement“. Was läuft gut bei der Planung? Was eher nicht? Und worauf können wir selbst Einfluss nehmen? In Kleingruppen wurden genau diese Fragen behandelt. 

DJB-Jugendsprecherin Lisa Binner stellte weitere Planungsmethoden vor, wie beispielsweise das Paredo-Prinzip (80/20 Prinzip). Fit in Sachen Planung konnte anschließend endlich in die erste von insgesamt vier Projektphasen an diesem Wochenende gestartet werden. Es wurde viel geschafft. So konnten bereits nach der Mittagspause die Gruppen Medienarbeit, Jugendstand und Judo FUN World, erste Zwischenergebnisse präsentieren.

Nach der ganzen Arbeit ging es erstmal raus an die frische Luft. Neun der Teilnehmenden ließen es sich nicht nehmen, an der Winterlaufserie des ASV Duisburg teilzunehmen und fünf Kilometer durch den schönen Sportpark Wedau zu laufen. Doch auch die anderen Teamer nutzten die Veranstaltung. So war auch unser bekanntester Teamer, das DJB-Maskottchen Yoko mit dabei und machte ordentlich Werbung für den Grand Slam in Düsseldorf. Nachdem alle das Ziel erreicht und sich kurz erholt hatten, ging es auch schon in die letzte Projektphase des Tages.

Everbody`s darling Yoko!

Am Abend wurde dann der Landschaftspark in Duisburg (Austragungsort der Ruhr Games 2019) erkundet und die Stadt einmal von ganz oben betrachtet. Ein Ausblick, der sich definitiv lohnt. 

Am Sonntagmorgen wurden nach einem kurzen Warm Up bereits erste Projekte praktisch umgesetzt. Jede Gruppe fasste ihre Ergebnisse in einem abschließenden, kurzen Vortrag (Final Pitch) zusammen. Nach einer letzten Feedbackrunde hieß es auch leider schon „Tschüss Duisburg!“. Eins ist klar: An diesem Wochenende wurde viel geschafft und die Vorfreude auf den Heim Grand Slam steigt. Vor allem aber freuten sich die DJB-Jugendsprecher über viele neue Gesichter im Team.