Andreas Kleegräfe neuer Verbandspräsident in Nordrhein-Westfalen

Der neue NWJV-Präsident Andreas Kleegräfe bedankt sich bei Peter Frese (links) und seiner Frau Liesel für die geleistete Arbeit

Nach 20 Jahren stellte sich Peter Frese bei der Verbandstagung des Nordrhein-Westfälischen Judo-Verbandes (NWJV) in Bochum nicht mehr zur Wiederwahl als NWJV-Präsident.

13.05.2019 von [Erik Gruhn]

Der 65-Jährige wurde mit Standing Ovations von den Versammlungsteilnehmern verabschiedet. In Vertretung für den LSB-Präsidenten Walter Schneeloch überreichte LSB-Vizepräsidentin Michaela Engelmeier Peter Frese die höchste Auszeichnung, die der Landessportbund Nordrhein-Westfalen zu vergeben hat, die Goldene Ehrennadel.

Zum Nachfolger wählten die Vereinsvertreter einstimmig Andreas Kleegräfe (51) aus Köln, den bisherigen Lehrreferenten des Verbandes. Neuer Vizepräsident ist Benjamin Behrla (33). Bestätigt als Vizepräsident wurde Hans-Werner Krämer. Peter Frese, der noch weiter für den Landesverband als Geschäftsführer arbeiten wird, ist nach einstimmigem Votum durch die Versammlung nun Ehrenpräsident des NWJV.

Einstimmig wurde der Antrag auf Satzungsänderung angenommen, wonach die NWJV-Jugend zukünftig beim Verbandsjugendtag einen Vertreter in das NWJV-Präsidium wählt.

Der Verbandsausschuss des NWJV setzt sich folgendermaßen zusammen: Dr. Wolfgang Janko (Behindertensport), Angela Andree (Breitensport), Dr. Axel Gösche (Finanzen), Jörg Bräutigam und Sylvia Kaese (Jugend), Hans-Werner Krämer (Kampfrichterwesen), Erik Gruhn (Öffentlichkeitsarbeit), Volker Gößling (Schulsport) und Andreas Kleegräfe (Lehrwesen).