Bronze für George Udsilauri

Andreas Tölzer
Bundestrainer Andreas Tölzer mit George Udsilauri

Am zweiten Tag des Junior European Cups in Graz gewinnt George Udsilauri Bronze.

05.06.2022 von [Erik Franke]

In der Gewichtsklasse bis 100 kg platzierte sich George Udsilauri auf dem Treppchen. Nach einem Freilos in der ersten Runde ging sein Auftaktkampf gegen Hubert Illmer, der als Österreicher einen Heimvorteil hatte. „Ich habe ein bisschen gebraucht, um reinzukommen, aber dann war’s okay“, gab er selbst zu. Er hatte es nicht einfach und nach Ablauf der regulären Kampfzeit stand kein Sieger fest. Erst nach weiteren vier Minuten Kampfzeit im Golden Score siegte er mit Ippon. Im Viertelfinale erwischte es den deutschen Kämpfer ebenfalls schwer. Gegen den Georgen Erekle Bazierishvili ging sein Kampf ebenfalls in den Golden Score und erst nach über sechseinhalb Minuten zusätzlicher Kampfzeit gelang es Udsilauri, einen Waza-ari einzufahren. Im Kampf um den Finaleinzug ging es für ihn erneut über die voll Kampfzeit von vier Minuten. „Ich habe in den ersten beiden Minuten alles reingesteckt und ihn auch geworfen, leider wurde die Wertung für die Aktion wieder zurückgenommen“, bedauert er. Er unterlag dem Japaner Kaito Green mit Waza-Ari. Damit kam auf den Judoka vom TSV Erbach noch ein Kampf um Platz drei zu. „Hier hat er taktisch sehr gut gekämpft“, lobte auch Bundestrainer Andreas Tölzer. Sein Gegner aus Usbekistan bekam drei Strafen und verlor damit den Kampf. Somit gewann George Udsilauri die Bronzemedaille und resümiert: „Ich sag‘ mal so: die WM kann kommen.“

Die anderen Teilnehmer und Teilnehmerinnen haben fast alle einen Kampf gewonnen, Shenna Nitsche sogar zwei Kämpfe, verloren jedoch den nächsten Kampf und sind ausgeschieden.

Insgesamt ist der Bundestrainer mit den Medaillen von gestern und heute zufrieden. „Es war ein gutes Ergebnis bei einem stark besetzten Turnier, das man schon fast mit einer Weltmeisterschaft vergleichen kann.“ Besonders ist er aber davon angetan, wie stark sich die deutsche Mannschaft gegenseitig unterstützt und anfeuert. „Da ist gerade richtig was auf dem Weg in Richtung Teamspirit.“