Bundesliga: Hamburg, Witten, Speyer und Abensberg ungeschlagen

Hamburger JT gegen UJKC Potsdam: Gela Zaalishvili gegen Yvo Witassek

Das Hamburger Judo-Team und die Sportunion Annen im Norden sowie der JSV Speyer und der TSV Abensberg im Süden sind nach dem Bundesliga-Kampftag der Männer am Wochenende weiterhin ungeschlagen.

16.05.2022 von [Erik Gruhn]

Das Hamburger Judo-Team führt die Tabelle der Gruppe Nord nach einem 8:6-Heimsieg gegen den UJKC Potsdam verlustpunktfrei an. Dahinter liegt die Sportunion Annen, die sich vor heimischem Publikum mit 11:3 gegen den TSV Hertha Walheim durchsetzte. Der JC 66 Bottrop liegt nach einem 8:6-Sieg gegen das Judo-Team Hannover auf Tabellenplatz drei.

Die Männer des JSV Speyer haben mit einem klaren 11:3-Erfolg beim TV Erlangen die Tabellenführung in der Gruppe Süd verteidigt. Eigentlich war der JSV von einem engen Kampf ausgegangen, doch es stellte sich heraus, dass die Gastgeber nicht in Bestbesetzung antraten, und deshalb war rasch klar, dass alle Vorteile auf Seiten der Speyerer lagen. Dementsprechend war der erste Durchgang nach nur 20 Minuten mit 5:2 für Speyer entschieden. Philipp Müller, Yves Touna, Irakli Kupatadze, Onise Bughadze und David Riedl gewannen alle jeweils deutlich vor Ende der Kampfzeit mit Ippon. Bis auf einen kampflosen Punkt in der unbesetzten Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm gingen im zweiten Durchgang alle Punkte an Speyer. Müller, Touna, Kupatadze und Bughadze punkteten ein zweites Mal, und auch die eingewechselten Franz Haettich und Andreas Benkert gewannen souverän. „Unser Plan ist voll aufgegangen. Alle, auf die wir gesetzt haben, haben gewonnen. Wir sind jetzt voller Tatendrang für den kommenden Kampf beim KSV Esslingen und freuen uns, als Tabellenführer dort antreten zu können. Natürlich sind wir trotzdem klarer Außenseiter, aber das ist eine Rolle, die uns schon immer gut gefallen hat“, so Teamchef Michael Görgen-Sprau. Esslingen erlebte am Samstag unterdessen eine unangenehme Überraschung und verlor mit 6:8 beim JC Leipzig. Die weiteren Ergebnisse der Süd-Gruppe: TSV Abensberg - 1. JC Samurai Offenbach 10:4, 1. JT Heidelberg Mannheim - JC Rüsselsheim 8:6, TSG Backnang - VfL Sindelfingen 7:7.

In der Gruppe Süd geht es bereits am kommenden Samstag (21. Mai) mit dem fünften Kampftag weiter. In der Gruppe Nord gibt es am 28. Mai die Nachholbegegnung Remscheider TV gegen UJKC Potsdam. Die Kämpfe des vierten Kampftages und die Nachholbegegnung Remscheid gegen Hannover finden am 11. und 18. Juni 2022 statt.