Bundeswertungsrichter bilden sich weiter

Foto: EJU

 Am vergangenen Wochenende fand unter der Leitung der DJB Kata-Kommission die Aus- und Fortbildung der Bundeswertungsrichter statt.

11.04.2019 von [Sebastian Frey]

Neben der Überprüfung der theoretischen und praktischen Kenntnisse der Kata stand vor allem das aktualisierte IJF Regelwerk für Kata-Wettbewerbe im Fokus.

Durch den DJB Kata-Referenten Sebastian Frey wurde ausgeführt, dass es sich bei der vermeintlichen Vielzahl an Neuerungen im Regelwerk lediglich um eine sprachliche Glättung bzw. Konkretisierung bereits angewandter Bewertungsmaßstäbe seit der letzten Veröffentlichung des IJF Regelwerks im Jahr 2015 handelt. Als einzige technische Neuerung wurde die Startposition von Tomoe nage in der Nage no Kata angesprochen, andere kata-spezifische-Neuerung gibt es nicht.

Hinsichtlich der Bewertung der einzelnen Techniken wurde durch die Kata-Kommission die ganzheitliche Betrachtung des Gezeigten in den Vordergrund gestellt, wohl wissend, dass das Bewertungssystem auf ein fehlerbasiertes Abziehen von Punkten beruht. Die Wertungsrichter wurden geschult ihren Blick hinsichtlich des Gesamteindrucks der Technik zu öffnen und insbesondere nach den Kriterien der Effektivität und des Realismus zu beurteilen. Dieses wurde in den anstehenden Videoschulungen sowie in der Praxiseinheit auf der Matte sofort umgesetzt.

Ein weiterer Schwerpunkt lag in der Differenzierung zwischen einer vergessenen Technik und einem großen Fehler. Hierbei wurden folgende Kriterien für das Vergessen einer Technik definiert: ein kompletter Neustart einer Technik; eine offensichtlich „eingefrorene“ Situation; Kommunikation auf der Matte; Tori führt seine Aktion ohne Angriff von Uke aus; eindeutig falscher Angriff von Uke. Dahingegen wird ein im Bewegungsfluss korrigierte Angriff/Aktion von Tori oder Uke nur als großer Fehler gewertet. 

Entgegen der bisherigen DJB-internen Auslegung fällt die offizielle Rückennummer nunmehr unter die Bewertungsgrundlage des Judo-Gi und wird entsprechend in der Beurteilung des An- und Abgrüßens mit einfließen.

Das aktualisierte Regelwerk ist unter https://www.judobund.de/fuer-aktive/kata/downloads/ abrufbar.

Zum Abschluss wurde die auf der letzten DJB-Mitgliederversammlung verabschiedete Wertungsrichter Lizenzordnung kurz vorgestellt und die damit einhergehende Einstufung der Bundeswertungsrichter erläutert.