Dr. Hans Müller-Deck verstorben

Foto: http://www.judo-steiermark.at/

Dr. Hans Müller-Deck ist im Alter von 84 Jahren verstorben.

24.03.2021

 

Nach seinem Studium zum Diplom-Sportlehrer mit dem Spezialfach Judo arbeitete Müller-Deck als Sportlehrer und Judo-Trainer an der Deutschen Hochschule für Körperkultur (DHfK) in Leipzig.

Im Deutschen Judo-Verband (DJV) nahm er zudem in den 1960er Jahren die Funktion des Nachwuchstrainers ein und wurde Mitglied der Dan-Prüfungskommission. Unter anderem erstellte er als DJV-Nachwuchstrainer mit Gerhard Lehmann und Willi Lorbeer das ab 1969 verbindliche Ausbildungsprogramm im Deutschen Judo-Verband der DDR. Ein Judoka mit Leidenschaft und Energie für seinen Sport.

An der DHfK promovierte er 1972 zum Dr. paed. und habilitierte 1983 mit dem Thema: Trainingsprinzipien zur Entwicklung technisch-taktischer Kampfhandlungen im Judo – ein Beitrag zur Theorie und Methodik der technisch-taktischen Ausbildung in Zweikampfsportarten. Es folgte eine Hochschuldozentur für Theorie und Methodik des Trainings im Kampfsport am Forschungsinstitut für Kampfsport in Leipzig. Darüber hinaus war Müller-Deck Leiter des Wissenschaftlichen Zentrums und Vizepräsident Leistungssport des DJV. Ab 1991 nahm er das Amt des Sportkoordinators im Österreichischen Judoverband (ÖJV) wahr.

v.l.n.r.: Rolf Burger-Leimeister 5.DAN, Dr. Hans Müller-Deck 9.DAN, Dag Simmingskiöld 6.DAN, Josef Macias 6.DAN und Peter Muth, 4.DAN (Quelle: Lothar Nest)

Neben seiner Tätigkeit an der Hochschule publizierte der Tausendsassa mehrere Lehrbücher und Übersetzungen aus dem Englischen, Russischen und Japanischen. Für seine sportpraktische und -wissenschaftliche Tätigkeit wurde ihm 2000 durch den Österreichischen Judo-Verband der 9. Dan verliehen, der auch später vom DJB anerkannt wurde.

Ein bewegtes und dem Judosport gewidmetes Leben ging 24.03.2021 zu Ende.

Der Deutsche Judo-Bund (DJB) trauert um einen Menschen, der sein Leben in besonderer Weise dem Judosport gewidmet hat, und wünscht der Familie viel Kraft für die Zukunft.