EC U21 Kaunas: Platz 1 im Medaillenspiegel

Annika Würfel in Aktion

Erfolgreiches Wochenende aus deutscher Sicht. Neben dem deutschen Finale beim Grand Slam in Baku haben die Junioren sich mit sieben Medaillen den ersten Platz im Medaillenspiegel beim European Cup in Litauen gesichert.

13.05.2019

Mit drei Goldmedaillen sowie zweimal Silber und Bronze setzte sich das deutsche Team im Länder-Ranking vor die Niederlande und Litaue. Mit insgesamt elf Platzierungen unter den Top 7 war es ein sehr erfolgreiches Wochenende für die DJB-Junioren.

Bei den Männern feierte „Schwergewicht“ Losseni Kone seinen bisher größten Erfolg. In Kaunas musste er im ersten Kampf noch in den Golden Score, konnte aber im Anschluss alle drei Kämpfe vorzeitig beenden. In Finale gewann er nach 52 Sekunden gegen den Belgier Edouard Capelle. Das gute deutsche Ergebnis wurde durch zwei dritte Plätze von Kilian Ochs (-73 kg) und Jonas Schreiber (+100 kg) komplettiert. 

Jubelpose von Losseni Kone

Kilian Ochs bestritt am vergangenen Wochenende sechs Kämpfe und sicherte sich nach einer Niederlage gegen den späteren Silbermedaillengewinner Armen Agaian aus Russland durch zwei weitere Siege in der Trostrunde den Medaillenkampf. Dort gewann er gegen Rhys Allan aus Australien. Die dritte Medaille aus deutscher Sicht erkämpfe Jonas Schreiber. Auch er konnte sich nach einem verlorenen Kampf neu motivieren und durch zwei Siege den Kampf um Bronze bestreiten. Dort siegte er nach einem langen Golden Score und einer Kampfzeit von 6:54 Minuten gegen Furkan Guner aus der Türkei. Mit zwei Medaillen war die Gewichtsklasse über 100 kg besonders erfolgreich.

Bei den Frauen konnten gleich zwei Goldmedaillen gefeiert werden. Die Weltranglistenerste Annika Würfel wurde den Erwartungen gerecht und landete am Ende des Tages ganz oben auf dem Podest. In überragender Manier entschied sie alle Kämpfe vorzeitig für sich. Das Finale um Platz 1 betritt sie gegen die Schweizerin Manon Monnard und siegte souverän. Ebenfalls auf Platz eins landete Dena Pohl in der Gewichtsklasse bis 63 kg. Die amtierende deutsche Meisterin der U21 kämpfte auf höchstem Niveau und konnte ebenfalls wie Annika Würfel alle Kämpfe vorzeitig beenden. Im fünften und letzten Kampf besiegte sie Minel Akdeniz nach 2:14 Minuten.

Mit Caroline Fritze (-57 kg) und Marlene Galandi (-70 kg) landeten zwei weitere deutsche Athletinnen auf dem Podest. Sie mussten sich erst im Finale geschlagen geben und feierten letztendlich zwei Silbermedaillen. Caroline Fritze verlor nach drei Siegen den entscheidenden Kampf um Gold gegen die Niederländerin Shannon van de Meeberg. Marlene Galandi machte es sogar noch spannender und hielt den Gold-Kampf bis in den Golden Score offen. Nach 5:06 Minuten musste sie sich aber Gioia Vetterli aus der Schweiz geschlagen geben. Beide Athletinnen haben tolles Judo gezeigt und Silber gewonnen und nicht Gold verloren.

Abgerundet wurde das gute Abschneiden durch einen fünften Platz von Yvo Witassek (-100 kg) bei den Männern und weiteren Top 7-Platzierungen durch Helena Grau (-48 kg, 5. Platz), Malin Fischer (-57 kg, 5. Platz) und Nora Bannenberg (-57 kg, 7. Platz.).

Alle Ergebnisse könnten unter http://www.ippon.org/cont_cup_jun_ltu2019.php abgerufen werden.