EM-Vorbereitung der Frauen: Vergleichskämpfe gegen China und Kuba

Fotos: Gregor Wolf

Das Pfingstwochenende nutzte das deutsche Frauenteam zum Kräftevergleich mit den Judokas aus China und Kuba. Für die Mannschaft um Bundestrainer Claudiu Pusa gehörten das Training und die Vergleichskämpfe im Bundesleistungszentrum in Köln zur Vorbereitung auf die anstehenden Europaspiele in Minsk (22. bis 25. Juni).

12.06.2019 von [Erik Gruhn]

Auch zahlreiche Zuschauer hatten den Weg an die Matte gefunden und konnten sich ein Bild vom Leistungsstand der deutschen Frauen gut 13 Monate vor den Olympischen Spielen in Tokio machen.

Bei den Vergleichskämpfen wurde jeweils in zwei Durchgängen gekämpft. Der erste Mannschaftskampf gegen China ging mit 5:10 verloren. Die Punkte auf deutscher Seite erkämpften Martyna Trajdos, Miriam Butkereit, Anna Maria Wagner, Pauline Starke und Luise Malzahn. Nathalie Rouvière und Sappho Coban waren beim anschließenden 2:5 gegen Kuba erfolgreich.

Auch im zweiten Durchgang setzten sich die Gäste aus China mit 9:6 durch. Katharina Menz, Anna Maria Wagner, Pauline Starke, Martyna Trajdos, Laura Vargas Koch und Luise Malzahn verließen die Matte als Siegerinnen. Gegen Kuba gab es zum Abschluss einen 3:2-Erfolg, wobei Pauline Starke, Giovanna Scoccimarro und Miriam Butkereit punkteten.

Die Judokas aus Brasilien hatten am Tag zuvor ihre Teilnahme an den Vergleichskämpfen im BLZ abgesagt.