Finalisten des Jugendpokal U14 stehen fest

Die Mannschaftskämpfe der Vorrunde beim Deutschen Jugendpokal U14 sind beendet. Nach einem aufregenden ersten Wettkampftag stehen nun die Final- und Trostrundenkämpfe fest. Am Sonntag folgen die Medaillenentscheidungen. 

02.11.2019 von [Jasmin Engler]

In der Niederlausitzhalle in Senftenberg fanden am heutigen Wettkampftag die Vorrundenkämpfe des Deutschen Jugend Pokals U14 statt. Unter lautem Jubel und großen Applaus gingen die Mannschaften auf die Matte. Angespornt von der elektrisierenden Stimmung zeigten die jungen Athleten tolles Judo und boten spannende Kämpfe. Heute traten die Mannschaften bis zu den Viertelfinalkämpfen gegeneinander an. Am Final-Sonntag sind dann bei den Jungen und Mädchen noch jeweils acht Mannschaften aufg der Matte aktiv.. 

Spannende Kämpfe beim Jugendpokal in Senftenberg

Von den mitgereisten Fans und ihren Vereinskameraden wurden die Athleten neben der Matte sowie auf der Tribüne kräftig angefeuert. Die Rufe des Trainers und der Wille für die Mannschaft zu siegen, trieb sie ebenfalls zur Hochleistung an. Oft endschieden Nuancen über Sieg oder Niederlage. Aber als Mannschaft gewinnt und verliert man zusammen - das macht den Deutschen Jugendpokal aus!

Die morgen teilnehmenden Mannschaften im Überblick:

Männer:

Trostrundefinale

  • KG TUS Griesheim / Kim-Chi Wiesbaden (HE)
  • Polizei Sport Verein Berlin I (BE)
  • TSV Großhadern (BY)
  • JG Sachsenwald (HH)

Halfinale

  • PSV Grün-Weiß Kassel (HE)
  • UJKC Potsdam (BB)
  • KG JC Jena / PSV Eisenach (TH)
  • KG Shidosha Dojo Berlin / SV Berlin 2000 (BE)

Frauen:

Trostrundefinale

  • UJKC Potsdam (BB)
  • KG TSV Großhadern / SC Armin (BY)
  • KG VfL Sindelfingen / JS Roman Baur (WÜ)
  • KG RJC Burgstädt / JV Ippon Rodewisch (SN)

Halbfinale

  • Judo Club 71 Düsseldorf (NW)
  • Blau-Weiß Jarmen / Asia Sport Neubrand. (MV)
  • KG Kaizen Berlin / JC Märkisches Viertel (BE)
  • TSV Abensberg (BY)

Die Wettkampflisten und die Finalteilnehmer können hier als PDF-Dokument abgerufen werden: 

Der Deutsche Judo-Bund (DJB) und der KSC Asahi Spremberg bedanken sich bei allen teilnehmenden Mannschaften und wünschen den morgigen Finalisten viel Erfolg.