Jetzt anmelden für die Trainer C-Ausbildung

Lerne von den Besten: Olympiasieger Frank Wieneke in Aktion

Die Corona-Pandemie hat im Judosport zu erheblichen Einschränkungen geführt und Training und Wettkampf sind seit Monaten verboten. Ab sofort könnt ihr euch aber für die Trainer C-Ausbildung anmelden!

18.03.2021

Mit einem strengen und gut funktionierenden Hygienekonzept führte der Deutsche Judo-Bund (DJB) auch in den letzten Monaten Aus- und Fortbldungen durch. Und dies mit große Erfolg.

Viele Fortbildungen sind schon ausgebucht, aber für die Bundesoffene zentrale Ausbildung zum Trainer C Leistungssport sind  noch Plätze frei. Für die zweiteilige Fortbildung (Teil 1: 25.-27.06.2021 / Teil 2 und Prüfung:  03.-10.07.2021) könnt ihr euch ab sofort anmelden. 

Jens Keidel gehört zum Trainerteam rund um Ralf Lippmann

Die speziellen Themen des leistungsorientierten Judounterrichts mit Kindern werden im „Blended-Learning“ Format durchgeführt. Alle Teilnehmer werden individuell online betreut und erhalten zu Unterrichtsbeginn das offizielle Trainer-C Buch. Mit Olympiasieger Frank Wieneke und dem bayerischen Breitensport-Koordinator Jens Keidel hat Ausbildungsreferent Ralf Lippmann ein grandioses Experten-Team zur Vermittlung der Inhalte mit im Boot. Weitere Informationen erhaltet ihr in der Ausschreibung

Interesse? Dann meldet euch jetzt über das Buchungsportal doo.net an und seid dabei! Bei weiteren Fragen könnt ihr euch direkt an Ralf Lippmann wenden: rlippmann(at)judobund.de.

Strenge Hygiene-Vorschriften

Im Vordergrund steht bei jeder Maßnahme selbstverständlich die Gesundheit der Teilnehmer. DJB-Ausbildungsreferent Ralf Lippmann hat aus diesem Grund ein gut funktionierendes Hygienekonzept entwickelt und umgesetzt. 

So laufen seit März wieder alle zentralen Aus- und Fortbildungslehrgänge im DJB. Die Teilnehmerzahl ist zwar begrenzt, aber eine Durchführung lohnt sich dennoch. Alle Teilnehmer werden zu Beginn auf Covid 19 Antikörper getestet und es herrschen strenge Hygiene-Vorschriften und Abstandsregeln im Olympiastützpunkt Köln. Die Unterbringung erfolgt überwiegend in Einzelzimmern und im Hörsaal und der Kantine ist ausreichend Platz, um die Abstände einzuhalten. Auf der Matte wird maximal in Dreiergruppen gearbeitet. 

Trotz dieser Vorgaben und Einschränkungen ist die Nachfrage an Fortbildungsangeboten weiterhin hoch und die Judo-Community nimmt die Angebote dankend an. Es kehrt nach und nach ein Stückchen Normalität zurück! 

So hat beispielsweise die offene Trainerfortbildung in Köln stattgefunden. Nach detaillierter Vorbereitung und corona-konformer Durchführung war die Veranstaltung mit 20 Teilnehmern ein voller Erfolg. Alle Fortbildungen sind online abrufbar unter https://www.judobund.de/aus-fortbildung/termine/.