JJA am Bodensee

Foto: Pixayay - Lindau am Bodensee

Die erste Judo-Junior-Akademie (JJA) findet in diesem Jahr in Lindau am Bodensee statt. Vom 26.-28.04.2019 steht dort das Thema „Inklusion“ im Mittelpunkt.

12.03.2019

Spaß unter Gleichgesinnten 

Bei der JJA in Lindau (26.-28.04.2019) habt ihr die Chance junge Menschen aus dem Ehrenamt kennenzulernen. Gemeinsame Interessen und die Liebe zum Sport vereinen euch. Die „See-Akademie“ ist offen für alle Interessierten zwischen 16 und 26 Jahren. Im Judo wir INTEGRATION und INKLUSION groß geschrieben – jeder ist willkommen! 

Neben den informativen Inhalten während der Workshops wird natürlich wieder ein spannendes Rahmenprogramm für die jungen Engagierten geboten. Am schönen Bodensee gibt es vieles zu erleben und so können sich die Teilnehmer aus ganz Deutschland während der Freizeitaktivitäten besser kennenlernen. Da diese JJA am größten See Deutschlands stattfindet, wird der Wasserspaß ganz sicher nicht zu kurz kommen. Lasst euch überraschen!

Wasserspaß bei der JJA 2015 in Regen

Für den geringfügigen Beitrag von 15,- Euro könnt ihr euch zum wichtigen Thema Inklusion fortbilden und das Erlernte im Verein umsetzen. Die Reisekosten werden zu 100% (DB, 2. Klasse), bzw. 0,30€ pro km erstattet. Gefördert wird diese Maßnahme von Aktion Mensch.

Inklusion wichtig denn je

Was bedeutet Inklusion? Was versteckt sich hinter den Begriffen „Teilhabe und Vielfalt“? Was ist ID-/PARA-Judo? Die Teilnehmer werden unter Leitung von DJB-Projektreferentin Maria Deimel viel zu diesem Thema lernen. Zudem steht wie bei jeder JJA der Austausch der jungen Engagierten untereinander im Vordergrund. 

Mit Stefan Axt konnte ein Experte für die JJA in Lindau gewonnen werden. Er war Paralympics- Sehbehinderten/Blinden-Bundestrainer im Judo und hat unter anderem die Judokas bei den Paralympics in Rio betreut. Aktuell ist er Nachwuchsbeauftragter SG Judo im Deutschen Behindertensportverband und wird euch zum Thema Inklusion aufklären. Er kann euch aus erster Hand erläutern, auf was es ankommt.

Inklusion im Judo

Inklusion ist ein wichtiges Thema in der heutigen Gesellschaft und sollte auch von Sportvereinen wahrgenommen und berücksichtigt werden. Gerade der Sport bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, Menschen mit und ohne Beeinträchtigung zusammenzubringen. Dadurch entstehen wunderschöne Momente und tolle Freundschaften. 

In wenigen Tagen beginnen die Special Olympics World Games in Abu Dhabi. Auch dort wird Inklusion groß geschrieben. Ein Schwerpunkt dieser Weltspiele wird Special Olympics Unified Sports® sein, bei dem Athleten und Athletinnen mit und ohne Behinderung ein Team bilden - Sport verbindet! Inklusion beginnt aber schon bei den kleinen und großen Vereinen überall in Deutschland. Der Deutsche Olympische Sportbund definiert Inklusion als „Anspruch, die selbstbestimmte, gleichberechtigte und gleichwertige Teilnahme und Teilhabe von Menschen mit und ohne Behinderungen im und durch Sport zu ermöglichen.“. Damit dies auch in den Judovereinen in Deutschland möglich ist, bietet der DJB eine JJA zum Thema Inklusion an.

Der Bodensee ist mit seiner atemberaubenden Landschaft der perfekte Ort für diese Veranstaltung. Einer Reise in den Süden von Deutschland steht also nichts mehr im Wege. Weitere Informationen findet ihr in der Ausschreibung. Die Anmeldung erfolgt über folgenden Link: https://doo.net/veranstaltung/31225/buchung. Meldeschluss ist der 31.03.2019. 

Anmelden und Inklusion erfahren!