Kata (er)leben Seminar

Am kommenden Donnerstag, den 17.06.2021, laden Euch Heike Betz (Kata-Referentin in Bayern) und Wolfgang Fanderl (Japanolge und Übersetzer des Daigo Band 3) zum offenen Austausch um das Thema "Kata (er)leben - Zusammenspiel der strukturellen Ebenen Verein, Landesverband und DJB unter institutionellen Rahmenbedingungen" ein.

11.06.2021

Klingt erst einmal ein bißchen komisch, aber unser Judo-Sportleben und damit auch Kata unterliegt verschiedenen institutionellen Rahmenbedingungen. Diese formen eine Hierarchie, teils bewusst, teils unbewusst. 

Durch diese Strukturen auf den verschiedenen Ebenen des Zusammenspiels ist auch der Bereich Kata geprägt, bedingt durch Vereine oder Verbände. 

So wie bei einem Bild einerseits durch einen Rahmen eine Begrenzung entsteht, birgt dieser Rahmen die Möglichkeit der Fokussierung. Und wie in einem Kunstmuseum entsteht erst durch die jeweilige Anordnung des Bildes und den Platz des Betrachters der Blick auf das einzelne Werk oder die gesamte Ausstellung.

Ziel der Gesprächsrunde ist es nach einem (wirklich!) kurzen Impuls die (er)lebbaren Strukturen von institutionellen Rahmenbedingungen für Kata gemeinsam einzuordnen und konstruktiv zu diskutieren. Dies können sowohl Stärken und Schwächen der bestehenden Strukturen sein als auch innovative Ansätze aber in jedem Fall mit der Zielsetzung den fruchtbaren und effektiven Austausch zu fördern.

  • Dieses Seminar findet von 19:30-21:30 Uhr über ein zoom-Meeting statt.

Die Login-Daten werden Euch am Vorabend des Seminars per Mail zugesandt.

Alle weiteren Informationen und den Anmeldelink findet ihr in der angehängten Ausschreibung.