Liga-Kämpfe vom Wochenende

Copyright 2022. All rights reserved.

Am vergangenen Wochenende kämpften die Männer der 1. Bundesliga und die Männer und Frauen in der 2. Bundesliga.

20.06.2022 von [Birgit Arendt]

In der 1. Bundesliga der Männer im Norden verlor das JT Hannover im Heimkampf gegen die SU Annen mit 4:10, Asahi Spremberg musste sich zu Hause Hamburg mit 6:8 geschlagen geben und Hertha Walheim trennte sich von Remscheider JT 7:7. Potsdam hatte bereits vergangene Woche gegen Bottrop mit 8:6 gewonnen.

Damit bleibt Hamburg nach wie vor an der Spitze der Tabelle vor der SU Annen und JC 66 Bottrop.

Im Süden gewann Leipzig zu Hause die Spitzenbegegnung gegen Abensberg mit 8:6, Backnang-Offenbach trennte sich Remis mit 7:7, Speyer verlor zu Hause gegen Sindelfingen mit 6:8. Erlangen musste coronabedingt kurzfristig absagen und so wurde die Begegnung 14:0 für Rüsselsheim gewertet. Der KSV Esslingen setze sich ebenfalls mit 14:0 in Heidelberg/Mannheim durch.

An der Spitze steht der JC Leipzig vor dem TSV Abensberg, Speyer und Esslingen.

In der 2. Bundesliga der Männer gingen in Nord-Ost die beiden Begegnungen zwischen der KG Mecklenburg-Vorpommern und dem Bremer JT sowie Ludwigsfelde gegen die Berliner Kampfgemeinschaft unentschieden aus. In der Tabelle steht das Hamburger JT vor der KG Berlin und Ludwigsfelde.

Im Nord-Westen kämpfte der Braunschweiger JC gegen Gelsenkirchen ebenso unentschieden, die zweite Begegnung Nienhagen-Leverkusen wurde noch nicht gemeldet. Bayer Leverkusen steht in der Tabelle vor Mönchengladbach und dem JT Holten.

In der Südgruppe kämpfte das JT Rheinland gegen den JC Bürstadt 6:8, die Isarfighter verloren gegen Karlsruhe 4:10. Damit steht der BC Karlsruhe an der Spitze der Tabelle vor Ingolstadt und den Isarfightern.

In der 2. Bundesliga der Frauen gab es Begegnungen in den Gruppen West und Nord-Ost.

In der Westgruppe kämpften Post SV Düsseldorf – SU Annen 1:6, HTG Bad Homburg – SU Annen 6:1 und Bad Homburg – Düsseldorf 6:1.

In der Tabelle steht HTG Bad Homburg an der Spitze vor der SU Annen und dem JC 66 Bottrop.

In der Gruppe Nord-Ost gab es vier Begegnungen. Asahi Spremberg gewann gegen den VfL Stade 7:0, die Berliner Kampfgemeinschaft kämpfte gegen Stade 3:4, Berliner KG gegen Spremberg 2:5 und Stade gegen die Leipziger Powerfrauen 3:4. Damit stehen die Powerfrauen vom JC Leipzig an der Spitze vor der Berliner KG.