Mareen Kräh als Athletenvertreterin neu im DJB-Präsidium

Peter Frese und Mareen Kräh (Foto: OKB)

Der DJB-Mitgliederversammlung in Magdeburg lagen mehrere Anträge auf Änderung der Satzung vor. Neu aufgenommen in die DJB-Satzung wurden der Athletenvertreter/die Athletenvertreterin als Mitglied des Präsidiums und die Aufnahme eines Good-Governance-Beauftragten.

18.11.2017 von [Erik Gruhn]

Mareen Kräh wurde durch die Versammlung als Athletenvertreterin bestätigt und gehört damit zukünftig dem DJB-Präsidium an. Pamela Bickendorf wurde als neue Ligareferentin bestätigt.

Die vom Präsidium vorläufig in Kraft gesetzten Änderungen der Wettkampfordnung zur Bundesliga der Männer für 2018 wurden durch die Mitgliederversammlung bestätigt. Die 1. Bundesliga Männer wird im kommenden Jahr mit jeweils neun Mannschaften in zwei Gruppen durchgeführt. Die Einteilung unterhalb der 1. Bundesliga (zwei oder vier Gruppen) wird erst nach Abfrage bei den beteiligten Vereinen festgelegt.

Unter anderem wurden folgende weitere Anträge genehmigt:

- Umbenennung des Deutschen Jugendpokals in Deutsche Vereinsmannschaftsmeisterschaft
- Anpassung der Altersklassen der Veteranen an die internationalen Klassen
- Übernahme der IJF-Änderungen der Wettkampfregeln zum 1.1.2018
- Die formalen Voraussetzungen der Trainer B Spezialisierungslizenzen für die Bereiche Elementar-, Ältere-, Gewaltprävention und ÜL-Prävention werden vom 1. Dan auf den 1. Kyu reduziert.

Der Antrag auf Einführung von Kampfgemeinschaften bei den Deutschen Vereinsmannschaftsmeisterschaften (Jugendpokal) für U14, U16 und U18 männlich wurde abgelehnt. Somit bleibt die Regelung bestehen, dass beim Jugendpokal nur Kampfgemeinschaften im weiblichen Bereich zulässig sind. Ebenfalls abgelehnt wurde der Antrag, das Dan-Prüfungsprogramm auf sechs Stufen zu erweitern.