Medaillenflut in Kaunas

Foto: Anna Zelonija
Jonas Schreiber in Aktion...

Das deutsche Team landet beim EC U21 in Kaunas im Medaillenspiegel klar auf dem ersten Platz.

14.05.2018 von [Lino Hermanns]

Beim Junior European Cup in Kaunas zeigten die deutschen Nachwuchsathleten, dass mit ihnen in Zukunft zu rechnen ist. Acht Goldmedaillen sowie eine Silber- und zwei Bronzemedaillen verholfen der deutschen Mannschaft zu Platz 1 im Medaillenspiegel. Insgesamt landeten 21 deutsche Athleten unter den Top 7 – eine beachtliche Leistung!

Bei den Frauen hat sich Mascha Ballhaus in der Gewichtsklasse bis 48 kg den zweiten Platz erkämpft. Im Finale musste sie sich der Serbin Andrea Stojadinov geschlagen geben. Zwillingsschwester Seija Ballhaus machte es eine Gewichtsklasse höher (-52 kg) noch besser. Sie gewann ihr Finale gegen die Belgierin Amber Ryheul und landete ganz oben auf dem Podest. In der Gewichtsklasse bis 57 kg konnten sich gleich zwei deutsche Athleten über eine Medaille freuen. Jana Ziegler gewann gegen die Serbin Marica Perisic durch Ippon und feierte mit vier großen Wertungen einen verdienten Erfolg in Litauen. Nora Banneberger bestätigte das gute Ergebnis in dieser Gewichtsklasse mit Platz 3. Dena Pohl konnte die Gewichtsklasse bis 63 kg in einem spannenden Kampf gegen die Polin Angelika Szymanska im Golden Score für sich entscheiden. Zudem setzte sich Renée Lucht in der Gewichtsklasse +78 kg gegen die Lokalmatadorin Justina Kmieliauskaite durch und entschied das Finale für sich.

Damit konnten die deutschen Athletinnen sechs Podestplätze, davon vier Goldmedaillen, für sich verbuchen. Das gute Ergebnis wurde durch fünfte Plätze von Helena Grau (-48 kg), Helen Schneider (-48 kg), Annika Würfel (-52 kg) sowie einen siebten Platz von Lena Grulich (-52 kg) komplettiert.

Mit drei Goldmedaillen in den Gewichtsklassen -90 kg, -100 kg, +100 kg dominierten die deutschen Männer die Ergebnislisten bei den „schweren Jungs“. Tim Schmidt setzte sich in der 90er Gewichtsklasse gegen den Briten Harry Lovellhewitt durch und feierte einen großartigen Erfolg. Nach Platz 2 im Vorjahr schaffte es Daniel Zorn (-100 kg) dieses Mal nach ganz oben auf das Treppchen. Er ließ seinen Kontrahenten aus Dänemark, Mathias Madsen, keine Chance und sicherte sich den Sieg im Finale durch Ippon. In der Gewichtsklasse +100 kg gewann Jonas Schreiber gegen den Ungarn Richard Waczulik nach einer Kampfzeit von über sechs Minuten ebenfalls durch Ippon und konnte die Gewichtsklasse für sich entscheiden. Erik Abramov rundete durch seinen Sieg gegen den Polen Krzysztof Zaleczny und den damit verbundenen dritten Platz das Top-Ergebnis in dieser Gewichtsklasse ab. Die vierte Goldmedaille der deutschen Athleten ging an Kilian Ochs (-73 kg). Er setzte sich im Finale gegen Part Laas aus Estland durch.

Daniel Zorn in seinem Kampf gegen Mathias Madsen

Richard Fiedler (-90 kg) und Yvo Witassek (-100 kg) landeten auf sehr guten fünften Plätzen. Zudem zeigten Valentin Hehtke (-60 kg), Emil Hennebach (-81 kg), Luka Fettköther (-90 kg) und Jan Goldhammer (-100 kg) mit ihren siebten Plätzen eine super Leistung.

Die gesamten Ergebnislisten des Junior Euopean Judo Cup in Kaunas können auf www.ippon.org abgerufen werden. 

 

Fotos: Anna Zelonija/EJU