Para-Turnier in Heidelberg

Am letzten November-Wochenende 2022 fand in Heidelberg ein Turnier für blinde und sehbehinderte Judoka statt.

05.12.2022 von [Sebastian Junk]

Unter dem Motto „Judo für ALLE“, gefördert durch die Aktion Mensch, trafen sich blinde und sehbehinderte Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern und Trainern, um teilweise erste Turniererfahrungen zu sammeln und anschließend mit der Bundestrainerin Carmen Bruckmann und dem Co-Bundestrainer, Bronzemedaillengewinner von den Paralympics in London und Weltmeister, Matthias Krieger neue Techniken in weiteren Trainingseinheiten zu lernen.

Organisiert wurde das Judo-Wochenende von Sebastian Junk, Referenten für Para-Judo im Deutschen Judo-Bund (DJB). Junk kann konnte bei den Paralympics in Athen 2004 die Bronzemedaille erkämpfen.

Während die Kinder und Jugendlichen großen Spaß am Judo hatten, konnten sich die Eltern und Trainer über ihre Erfahrungen im Alltagsleben und mit Inklusion im Sport austauschen. Einige Kinder und Jugendliche hatten zum ersten Mal einen Judoanzug an und möchten jetzt an den ortsansässigen Vereinen des DJB durchstarten und dem Judosport erhalten bleiben.

Bundestrainerin Carmen Bruckmann konnte einige künftige Talente entdecken und hofft jetzt auf eine nachhaltige Förderung durch die Fachverbände und ähnliche Projekte und Veranstaltungen wie diese.

„Das Wochenende war so schön. Das möchte ich gerne wieder machen“ so eines der teilnehmenden Kinder. Ein großer Dank an „Aktion Mensch“, die diese Veranstaltung und das Projekt „Judo für ALLE“ ermöglicht haben.