Platz 5 und 7 in Budapest

EJU/Gabi Juan
Mascha Ballhaus gegen Gefen Primo (ISR) im Kleinen Finale

Beim Grand Slam in Budapest erkämpfte Mascha Ballhaus den fünften Platz. Katharina Menz wurde Siebte.

08.07.2022 von [Birgit Arendt]

Mascha Ballhaus (TH Eilbeck, HH) hat in der Klasse bis 52 kg mit starken Kämpfen begonnen. Gegen die Kasachin Gaukhar Irmagambetova punktete sie nach weniger als eineinhalb Minuten mit Waza-ari und ging in eine Haltetechnik über, sodass sie mit Ippon gewann. Gegen Fabienne Kocher aus der Schweiz erkämpfte sie bereits nach 15 Sekunden einen Waza-ari, den sie clever bis zum Ende verteidigte und gegen Katelyn Jarrell aus den USA errang sie bereits nach neun Sekunden einen Waza-ari und setzte nach zweieinhalb Minuten noch einmal nach.

Damit stand sie im Halbfinale des Grand Slam und kämpfte gegen die Ungarin Reka Pupp. Nach reichlich zwei Minuten fiel sie jedoch auf Ippon und wurde damit ins Kleine Finale um Bronze geschickt.

Gegen die Weltranglisten-Fünfte Gefren Primo aus Israel startete sie in der ersten Halbzeit stark, im zweiten Teil wurde jedoch die Israelin stabiler. Am Ende des Kampfes setzte Mascha Ballhaus mutig eine Aktion an, Primo konnte jedoch übernehmen, sich drehen und erhielt Waza-ari. Sie legte mit einer Haltetechnik nach und gewann den Kampf. Damit wurde Mascha Ballhaus Fünfte. „Es ist sehr schade, dass es am Ende nur ein fünfter Platz wurde, aber Mascha hat einen echt guten Wettkampf gemacht mit guten Leistungen. Es sind deutliche Steigerungen bei ihr zu sehen“, sagt Bundestrainer Claudiu Pusa.

Katharina Menz (TSG Backnang, WÜ) gewann in der 48-Kilo-Klasse gegen Afnan Hakami aus Saudi-Arabien und gewann auch souverän gegen die Serbin Andrea Stojadinov. Im Poolfinale kämpfte sie gegen die Japanerin Funa Tonaki auf Augenhöhe und beide gingen ins Golden Score. Es war das längste Golden Score einer Japanerin am ersten Wettkampftag. Nach 5:4 Minuten gewann dann die Japanerin verdient mit Ippon und Katarina Menz musste in die Trostrunde.

Gegen die Mongolin Baasankhuu Bavundorj musste sie wieder ins Golden Score und verlor mit Yuko-Tomoe-nage auf Waza-ari. Damit wurde sie Siebte des Grand Slam.

In der Klasse bis 57 kg kämpfte Caroline Fritze (SC Bushido Berlin). Gegen die Polin Julia Kowalczyk verlor sie mit drei Shido und schied aus. „Caro fehlen noch einige Wettkampf-Erfahrungen, das ist ein langer Prozess. Ihr fehlte für Kleinigkeiten noch das Gefühl dafür, was sie falsch macht“, erklärt sich Pusa die Situationen, die letztendlich zu den Strafen führten.

Wettkampfinformationen:

Samstag, 9. Juli 2022

Frauen -63, -70 kg
Männer -73, -81 kg

Sonntag, 10. Juli 2022

Frauen -78, +78 kg
Männer -90, -100, +100 kg

Finalblock jeweils um 17:00 Uhr.

Livestream, Ergebnisse und Wettkampflisten
 

TV-Zeiten

Freitag, 8. Juli 2022: 22:30 - 24:00 Uhr Eurosport 1 (Aufzeichnung)
Samstag, 9. Juli 2022: 22:20 - 23:45 Uhr Eurosport 1 (Aufzeichnung)
Sonntag, 10. Juli 2022: 22:30 - 23:55 Uhr Eurosport 1 (Aufzeichnung)