Referententagung mit dem neuen Präsidium und Vorstand

Zum ersten Mal nach der Amtsübernahme durch das neue DJB-Präsidium traf sich die Verbandsführung per Videokonferenz mit den Referenten der einzelnen Fachbereiche zum Informationsaustausch und für weitere Planungen.

01.07.2020 von [Erik Gruhn]

DJB-Präsident Daniel Keller berichtete über die Eintragung des neuen Vorstandes beim Amtsgericht, die ersten Sitzungen des neuen Präsidiums und die zukünftige Aufgabenverteilung.

Die Olympia-Qualifikation wurde um ein Jahr bis zum 28.06.2021 verlängert. Die IJF wird die Punktevergabe für die Weltrangliste erst wieder aufnehmen, wenn weltweit alle Teilnehmer gleichberechtigt an den Turnieren teilnehmen können. Die Arbeitsverträge der Bundestrainer werden um ein Jahr verlängert.

Stück für Stück finden in den einzelnen Bundesländern derzeit Lockerungen statt, die eine Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes in den Vereinen ermöglichen. Diese Entscheidungen liegen nach dem Infektionsschutzgesetz bei den jeweiligen Landesregierungen.

Innerhalb des Deutschen Judo-Bundes werden zunächst bis Ende August 2020 keine Wettkämpfe durchgeführt.

Die DJB-Geschäftsstelle ist nach der Coronakrise wieder in den normalen Arbeitsrhythmus zurückgekehrt.

Weitere Themen waren die Digitalisierung im Deutschen Judo-Bund und der DJB-Haushalt.

Die Hajime-Aktion wurde für alle Vereine als Wiedereinstieg in den Trainingsbetrieb ins Leben gerufen. Die Materialien dazu stehen auf der DJB-Webseite zum Download bereit.

Informationen aus den Ressorts

Jugend: Im Rahmen einer Jugendausschusssitzung werden die Regelungen für den Jugendpokal festgelegt. Am 5. September findet die Jugendvollversammlung in Kassel statt.

Bundesliga: Im März mussten die Bundesliga-Begegnungen innerhalb einer Woche abgesagt werden. In einer Abwandlung sind Team-Events später im Jahr geplant. Die Startgelder für 2020 werden den Bundesliga-Vereinen vollständig erstattet. Für das Team-Event müssen dann gesondert Startgelder gezahlt werden. Die Bundesliga-Tagung soll im September stattfinden.

Kampfrichter: Die Pläne der EJU, die im September und Oktober noch zahlreiche Veranstaltungen durchführen will, werden skeptisch gesehen.

Kata: Die Deutschen Kata-Meisterschaften sind für das Wochenende 7./8. November in Elz (Hessen) geplant. Falls die Durchführung nicht möglich sein sollte, ist eine Online-Veranstaltung (Bewertung von Videos) angedacht. Auch Online-Kata-Seminare sind in Planung. Stefan Bernreuther wurde in die EJU-Kata-Kommission aufgenommen.

Presse: Beim Medientreff vom 18. bis 20. September in Hannover sind noch zahlreiche Plätze frei. Interessierte können sich noch anmelden.

Lehrwesen: Die Trainer B-Ausbildung ab 6. September mit 15 Teilnehmern in Köln ist bereits ausgebucht. Falls es noch Lockerungen geben sollte, könnte die Teilnehmerzahl noch erhöht werden. Die Trainerprüfungen online sind sehr gut gelaufen und sollen auch in Zukunft als zusätzliches Angebot erhalten bleiben. Auch die Online-Kyu-Prüfungen in einzelnen Landesverbänden wurden positiv aufgenommen.