Schwerpunkt Randori im BLZ Köln

Fotos: Andreas Reeh

Volles Haus im BLZ Köln! Am internationalen Trainingscamp der Frauen nehmen neben dem DJB-Bundeskader - allen voran Weltmeisterin Anna-Maria Wagner und Europameisterin Alina Böhm - auch Top-Judoka aus Großbitannien, Kosovo, Aserbaidschan und Griechenland teil. Insgesamt stehen rund 80 Teilnehmerinnen noch bis Samstag in der Domstadt auf der Matte.

10.06.2022 von [Erik Gruhn]

Das Training findet unter der Leitung von Bundestrainer Claudiu Pusa statt, der unter anderem unterstützt wird von Bundesstützpunkttrainer Kansetsu Eguchi, der Bundesstützpunkttrainerin aus München Erika Miranda, der Trainerin der Bundespolizei Mareen Kräh, NWJV-Landestrainer Florin Petrehele, Athletiktrainer Simon Schnell, Dr. Oliver Heine, die Physiotherapeuten Patrick Weber und Benjamin Jape sowie Bundesstützpunktleiter Andreas Reeh.

„Randori ist der Schwerpunkt bei diesem Trainingscamp“, erklärt Claudiu Pusa. „Die Athletinnen aus dem Bundeskader sind froh, wieder Randoris mit anderen Partnern aus verschiedenen Nationen bestreiten zu können. Die Stimmung ist sehr gut!“