Solides Ergebnis beim Rekord-EC in Berlin

Der zweite Tag des Junior European Judo Cup in Berlin rettete dem Deutschen Judo-Bund (DJB) Rang 4 im Nationen-Ranking. Nach einem recht schwachen ersten Tag ließen drei Finalteilnehmerinnen aufatmen. Der SC Berlin darf auf ein Rekordergebnis zum 25. Jubiläum zurückblicken.

31.07.2016 von [Fabian May]

Gleich in drei der vier weiblichen Gewichtsklassen konnten deutsche Athleten im Finale teilnehmen. In der Gewichtsklasse -63kg war es Lara Reimann, -70kg hieß die Deutsche Giovanna Scoccimarro und -78kg kämpfte Anna-Maria Wagner um Gold.

 

Lara Reimann konnte in ihrer Gewichtsklasse nach einem schweren Auftaktkampf gegen die Polin Wykupil kein Athlet mehr annähernd stoppen. Die Duisburgerin gewann hiernach jeden Kampf souverän mit Punkt, einschließlich den Finals gegen die Französin Clemence Eme.

 

Die letztjährige Dritte -70kg, Giovanna Scoccimarro, hatte hingegen einen wesentlich schwierigeren Weg hinter sich, als sie im Finale stand. Dort steckten ihr vier Kämpfe in den Knochen, von denen sie vier erst nach voller Kampfzeit entschied. Während sie sich im letzten Jahr noch der Österreicherin Polleres nach einer neuneinhalbminütigen Schlacht geschlagen geben musste, gewann sie auch diesen Kampf durch Vorsprung über die Zeit. Erst im Finale zog sie den kürzeren, und holte Deutschlands einziges Silber.

Anna-Maria Wagner musste mit der Bürde umgehen, auf Platz Eins der Wettkampfliste gesetzt zu sein. Dieser Erwartungshaltung wurde sie allerdings gerecht. Nach einem taktisch erarbeiteten Auftaktsieg gewann sie jede ihrer Begegnungen unter zwei Minuten, das Finale entschied sie sogar nach bereits 48 Sekunden.

 

An diesem zweiten Tag war bei den Athleten im kleinen Finale aber leider "der Wurm drin". Weder Tim Gramkow -81kg, noch Philipp Haug -90kg, Johannes Frey - 100kg, Marie Klose -63kg oder Maxime Brausewetter konnten in ihren Kämpfen um die Bronzemedaillen auftrumpfen. Sie durften ihre teilweise sehr starken kämpferischen Leistungen nicht mit einem Treppchenplatz belohnen.

 

Weitere deutsche Platzierungen erzielten Falk Petersilka, Johanna Blietz und Daniel Zorn als Siebte, Neunte wurden Henrik Schreiber, Elias Frank, Sarah Mäkelburg und Patrycia Szekely.

 

Hier alle Platzierungen des zweiten Tages.

 


männlich

 

-81 kg:

1. Davlat Bobonov, UZB

2. Giorgi Katsiashvili, GEO

3. Joao Martinho, POR

3. Koba Mchedlishvili, GEO

5. Tim Gramkow, TKJ Sarstedt, Niedersachsen

5. Tamazi Kirakozashvili, GEO

7. Christian Parlati, ITA

7. Jesper Smink, NED

 

-90 kg:

1. Mukhammadkarim Khurramov, UZB

2. Onise Saneblidze, GEO

3. Roman Dontsov, RUS

3. Mattias Kuusik, EST

5. Philipp Haug, VfL Sindelfingen, Baden-Württemberg

5. Jaime Santos, POR

7. Johannes Pacher, AUT

7. Falk Petersilka, 1. Godesberger JC, Nordrhein-Westfalen

 

-100 kg:

1. Arman Adamian, RUS

2. Aslan Dzhioev, RUS

3. Simeon Catharina, NED

3. Bekmurod Oltiboev, UZB

5. Ilman Abdukadirov, RUS

5. Johannes Frey, TSV Bayer 04 Leverkusen, Nordrhein-Westfalen

7. David Ozbetelashvili, GEO

7. Daniel Zorn, BC Randori Berlin, Berlin

+100 kg:

1. Ruslan Shakhbazov, RUS

2. Zarko Culum, SRB

3. Messie Katanga, FRA

3. Renat Nazmitdinov, UZB

5. Stephan Hegyi, AUT

5. Inal Tasoev, RUS

7. Wesley Greenidge, GBR

7. Krzysztof Zaleczny, POL

 


weiblich

-63 kg:

1. Lara Reimann, PSV Duisburg, Nordrhein-Westfalen

2. Clemence Eme, FRA

3. Hilde Jager, NED

3. Sanne Vermeer, NED

5. Marie Charlotte Klose, HTG Bad Homburg, Hessen

5. Mina Agneta Ricken, GRE

7. Dali Liluashvili, RUS

7. Inbal Shemesh, ISR

 

-70 kg:

1. Alessandra Prosdocimo, ITA

2. Giovanna Scoccimarro, MTV Vorsfelde, Niedersachsen

3. Marina Olarte, FRA

3. Gabriella Willems, BEL

5. Michaela Polleres, AUT

5. Madina Taimazova, RUS

7. Alice Bellandi, ITA

7. Johanna Blietz, JC 90 Frankfurt (Oder), Brandenburg

-78 kg:

1. Anna Maria Wagner, KJC Ravensburg, Baden-Württemberg

2. Jasmijn Lesterhuis, NED

3. Valentine Marchand, FRA

3. Giorgia Stangherlin, ITA

5. Marina Bukreeva, RUS

5. Svetlana Voronina, RUS

7. Alexandra Gimaletdinova, RUS

7. Raz Hershko, ISR

 

+78 kg:

1. Julia Tolofua, FRA

2. Mercedesz Szigetvari, HUN

3. Sebile Akbulut, TUR

3. Anna Gushchina, RUS

5. Michelle Boyle, GBR

5. Maxime Brausewetter, Erfurter JC, Thüringen

7. Merel Barkman, NED

7. Eleonora Geri, ITA