Spannende Vorrunde beim Grand Prix in Tel Aviv

Nachdem die DJB-Athleten Moritz Plafky (-60 kg), Katharina Menz (-48 kg) und Pauline Starke (-57 kg) am ersten Wettkampf keine Top-Platzierungen erreichen konnten, sieht es am zweiten Wettkampftag besser aus. Drei Athleten erreichten das Halbfinale.

24.01.2020

Dominic Ressel (-81 kg) bestätigt auch im neuen Jahr seine gute Form und steht nach drei Siegen, darunter zwei Entscheidungen im Golden Score, schon im Halbfinale des Judo Grand Prix in Tel Aviv. Im entscheidenden Duell setzte er sich gegen den Russen Turpal Tepkaev durch. Gold ist noch möglich! Gegen den Griechen AlexosNtanatsidis musste sich Ressel mit Waza-ari geschlagen geben und kämpft nun um Bronze.

Bei den Frauen konnte die EM-Dritte Martyna Trajdos (-63 kg) nach einem Freilos mit zwei Siegen in das Turnier starten. Im Halbfinale wartete nun die Tschechin Renata Zachova auf die DJB-Athletin. Auch sie stelle keine Hürde dar und Martyna Trajdos kann weiterhin von einer Goldmedaille zum Wettkampf-Auftakt 2020 träumen.

In der Gewichtsklasse bis 70 kg gingen mit Mariam Butkereit und Giovanna Scoccimarro zwei deutsche Judoka in Tel Aviv an den Start. Beide haben ein gutes Wettkampfjahr 2019 hinter sich und kämpfen auf hohem Niveau. 

Miriam Butkereit stand nach einem Freilos in Runde 1 und zwei weiteren Siegen im Viertelfinale. Dort wartete Gulnoza Matniyazova aus Usbekistan. In einem spannenden Duell setzte sie sich im Golden Score durch und steht ebenfalls Halbfinale. Giovanna Scoccimarro erarbeitete sich zunächst durch einen Golden Score ihren ersten Sieg, ehe sie gegen die Slovenin Anka Pogacnik den Kürzeren zog und kurz vor Schluss durch Waza-ari verlor und die Chance auf den Poolsieg verpasste. 

Es beleibt also weiterhin spannend. Alle Kämpfe live auf https://live.ijf.org/gp_isr2020/live_video.