Tag des Judo – Werbung für den Judosport

Der „Tag des Judo“ findet nun schon seit 2014 auf bundesweiter Ebene statt und ermöglicht es Vereinen und Schulen zu kooperieren und so die Sportart Judo in den Schulsporthallen der Republik zu präsentieren und die Kinder und Jugendlichen für Judo zu begeistern. In diesem Jahr heißt es vom 05.-19.11.2018 wieder „Hajime“ an vielen deutschen Schulen.

10.07.2018

In den letzten vier Jahren haben viele tausend Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland am „Tag des Judo“ teilgenommen und gemeinsam mit den Judotrainern und Lehrern „gerangelt und gerauft“. Die bundesweite Aktion des Deutschen Judo-Bundes (DJB) wurde gut angenommen und viele Kooperationen auch nach dem „Tag des Judo“ weitergeführt. 

Ziel ist es, Projektunterricht zum Thema „Judo – ein Sport zur Stärkung des Selbstbewusstseins und der sozialen Kompetenz“ an Schulen durchzuführen. Judo-Vereine aus ganz Deutschland gehen Kooperationen mit Schulen ein und bringen möglichst vielen Schülerinnen und Schülern die Sportart Judo und dessen erzieherische Aspekte im Rahmen der Judowerte näher. 

Um die Suche nach einer Kooperationsschule oder –verein zu erleichtern, wurde im letzten Jahr gemeinsam mit DokuMe eine Online-Plattform entwickelt. Dort können sich Vereine registrieren und Schulen nach Kooperationspartnern in ihrer Nähe suchen.  Dieses Jahr fand eine Weiterentwicklung der Plattform statt. Neben einem „Schwarzen Brett“ auf dem man Anzeigen (Gesuche/Angebote)  schalten kann, wird es demnächst einen „Newsfeed“ geben. Dort können Vereine kleine Berichte, Fotos und Informationen zu ihrem „Tag des Judo“ auf ihrer persönlichen Vereinsseite hochladen. Alle Newsfeeds werden außerdem auf einer gemeinsamen Seite gesammelt, sodass man immer mit bekommt welche Aktionen bundesweit rund um den „Tag des Judo“ stattfinden. 

Aufgrund der neuen DSGVO müssen sich alle Vereine neu registrieren. Wer bereits ein bestehendes DokuMe-Konto hat, kann sich mit diesen Zugangsdaten auf der Online-Plattform anmelden. 

Je mehr Vereine registriert sind, desto einfacher können Kooperationen geschlossen werden. Jeder registrierte Verein und jede registrierte Schule kann zudem einige Vorteile nutzen. Beispielsweise können sich Vereine über die Plattform gut nach außen präsentieren und eigene Vereinsseiten anlegen. Zudem steht ein kostenloses Materialpaket bestehend aus Flyer-/Plakatvorlagen, vorgefertigten Pressemitteilungen, Urkunden und vieles mehr zum Download bereit. 

Es gibt viele positive Beispiele aus den letzten Jahren und der Zuwachs an neuen Mitgliedern war bei einigen Vereinen enorm. Das Ziel muss es sein, die Schülerinnen und Schüler für den Judosport zu begeistern und sie für ein Schnuppertraining zu gewinnen. 

Alle weiteren Informationen zum „Tag des Judo“ findet ihr auf der DJB-Website unter https://www.judobund.de/jugend/schulsport/tag-des-judo/. Die Registrierung auf der Onlineplattform erfolgt unter tagdesjudo.judobund.de. Einen Leitfaden zur Nutzung findet ihr hier. Beispielhafte Stundenverläufe zur Durchführung des Projektunterrichts sind auf der DJB-Website frei zugänglich. Zudem können im DJB-Shop weitere nützliche Artikel erworben werden.

Also verliert keine Zeit, sucht euch eine Partnerschule oder einen Partnerverein und organisiert gemeinsam den „Tag des Judo“. Bei Fragen bezüglich der Suche nach einem Kooperationspartner oder anderen organisatorischen Dingen stehen euch die Schulsportreferenten der jeweiligen Landesverbände oder der DJB in Person von Oliver Pietruschke (oliver(at)pietruschke.de) und Maria Deimel (mdeimel(at)judobund.de) selbstverständlich zur Verfügung.