Tolle Stimmung beim Judo Festival 2019 

Vom 03.-06.10.2019 fand das Judo Festival in der Sportschule Oberhaching statt. Der Bayerische Judo-Verband (BJV) richtete dieses Großevent in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Judo-Bund (DJB) aus. 

09.10.2019 von [Melina Röll]

Mehr als 50 Workshops wurden den über 300 Teilnehmenden in den vier Tagen angeboten. Das breit gefächerte Angebot umfasste u.a. Yoga, Randori, Krafttraining und Judo in den verschiedensten Ausführungen. 

Eingeladen waren nationale und internationale Referenten zu den verschiedensten Themen. Hierbei waren neben Bundes-, Landes- und Stützpunktrainern des DJB und BJV auch internationale Top-Athleten, wie die Olympiadritte Ilse Heylen, vertreten. Darüber hinaus ergänzten sportartfremde Referenten, wie Yogalehrer Gernot Wührer, Ju-Jutsu-Trainer Wolfgang Heindel, Calisthetics-Experte Tim Wacker oder Tabata-Trainerin Isabella Testa das Programm.

Das Judo Festival kam bei den Teilnehmern sehr gut an und das Programm an den vier Veranstaltungstagen wurde gelobt:

„Es war sehr schön und gab ein vielfältiges Angebot. Die Sportschule bot über das Judo hinaus noch viele weitere Möglichkeiten zur Abendgestaltung, wie zum Beispiel kegeln, an“, resümierte David aus Bad Homburg.

„Es hat super viel Spaß gemacht mit den vielen Workshops. Am besten fand ich Ilse Heylen, die uns durch ihre Handlungskomplexe im Stand und Boden beeindruckt hat.“ so Regina aus Griesheim. „Ihre lockere und lustige Art der Vermittlung war sehr angenehm. Auch das Training mit Yasuko Haramaki hat mir echt gut gefallen!“.

Da staunen die Teilnehmer nicht schlecht. Calisthetics-Experte Tim Wacker "bei der Arbeit"

Teilnehmer Alexander fand neben der guten Organisation und dem sportartfremden Angebot „die Sportschule als Location wirklich gut gewählt. Die Bedingungen waren einfach traumhaft.“.

Und auch die Referenten waren von der einzigartigen Stimmung beim Judo Festival begeistert. Patrik Stix, Referent für Gewaltprävention: „Es war echt cool! Wir hatten hier so eine familiäre harmonische Stimmung. Ich als „Fremder“ hatte nicht das Gefühl, fremd zu sein. Das Miteinander war sehr schön und ich konnte aufschlussreiche und interessante Gespräche führen. Bunt und Vielfältig eben!“

Der Geschäftsführer des BJV, Florian Ellmann, freut sich sehr, dass der Landesverband Ausrichter dieser Veranstaltung sein durfte. Er bedankt sich für die Zusammenarbeit mit dem DJB und dafür, dass dieser es ermöglichte, dass so viele Referenten vor Ort waren, die ein vielfältiges Programm anboten. Das Judo Festival ist eine tolle Werbung für den Judosport. 

Abschließend bedankte sich Jens Keidel noch einmal bei allen Juniorteamern des DJB und BJV, sowie für die großartige Unterstützung von DJB-Breitensportreferentin Anika Walldorf: „Ohne diese ganzen Helfer hätten wir nicht dieses Stimmung erzeugt!“ so der zufriedene Festival-Organisator.

Impressionen zum Judo Festival gibt es in der Foto-Galerie!