TSV Abensberg zieht Bundesliga-Team zurück

Der TSV Abensberg hat seinen Rückzug aus der Judo-Bundesliga bekanntgegeben. Erst im Oktober hatte der Rekordmeister seinen 13. Titel in Folge und insgesamt 20. Mannschaftstitel vor heimischem Publikum erkämpft.

20.01.2015 von [EG]

Die Niederbayern werden ihre nationalen und auch internationalen Spitzenkämpfer bis zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio weiterhin finanziell unterstützen. Außerdem plant Vereinschef Otto Kneitinger mit seinen Athleten eine Promotion-Tour durch Deutschland.

Als Gründe für den Rückzug wurden die enorme Belastung der Kämpfer im Rahmen der Olympia-Qualifikation und auch der veränderte Vergabemodus für das Bundesliga-Finale angeführt.

„So sehr ich den Rückzug der TSV-Judokas bedauere“, blickt DJB-Präsident Peter Frese jedoch nach vorne: „so hoffe ich, dass viele Vereine motiviert sind, ihre Titelchance zu nutzen und Deutscher Mannschaftsmeister zu werden.“