U23-EM Tag 1: 4x knapp am Podest vorbei

Trotz der erfreulichen Tatsache, dass der Deutsche Judo-Bund (DJB) viermal im Finalblock vertreten war, stand am Ende des Tages ein kleiner Wermutstropfen zu Buche.

02.11.2018

Pauline Starke und Anne Schmidt starteten -57 kg. Beide zeigten souveräne Leistungen in den Vorrundenkämpfen, vor allem, da sie in der zweiten Runde den Kämpferinnen gegenübertraten, die auf Platz zwei und vier gesetzt waren. Im Halbfinale war leider Schluss für die deutschen Judodamen. Starke lieferte sich mit Nairne (GBR) einen engen Kampf. Die Britin holte kurz vor Ablauf der regulären Kampfzeit eine große Wertung. Schmidt stand der auf Platz eins gesetzten Polin Kowalczyk gegenüber, die die Deutsche deutlich dominierte und somit den Finaleinzug für sich entschied. In den Bronzekämpfen mussten erneut zwei Niederlagen hingenommen werden. Starke konnte der Russin Baidak den dritten Shido nicht aufhalsen. Baidak brachte ihre Waza-ari Wertung über die Zeit. Schmidts Konkurrentin Liparteliani erwies sich als harte Nuss. Nach knapp der Hälfte der Zeit musste sich ihr die Berlinerin geschagen geben. 

Lukas Klemm (-60 kg) setzte sich in der Vorrunde gegen die Konkurrenz aus der Ukraine durch. Das Poolfinale gegen den Slowenen Starkel ging knapp in der Verlängerung aufgrund einer Shido-Bestrafung verloren. In der Trostrunde punktete Klemm gegen Pisco (POR) und sicherte sich den Einzug in das kleine Finale. Im Kampf um Bronze gegen den Russen Dolgikh kam es erneut zu einer Disqualifikation durch drei gegebene Shidos. Das bedeutete Platz fünf für Klemm. 

Michel Adam (-66 kg) erreichte nach zwei Siegen das Poolfinale, welches jedoch gegen den Georgen Nagliashvili verloren ging. In der Trostrunde holte er nach knapp neun Minuten Kampfzeit die entscheidende Wertung gegen den Russen Balkarov. Im Kampf um den Podestplatz gegen Zadro (BIH) reichte Adams Leistung leider nicht. Der Bosnier entschied den Kampf zugunsten einer Waza-ari Wertung für sich.

Janina Tessmann (-52 kg) verlor ihre Auftaktbegegnung knapp gegen die Spanierin Esteo Linne im Golden Score und schied damit vorzeitig aus. 

Der DJB beglückwünscht die Kämpferinnen und Kämpfer zu den erreichten Leistungen!

Morgen kämpfen die Frauen in den Gewichtsklassen -63 kg und -70 kg, die Männer treten in den Klassen -73 kg und -81 kg an. 
 

Die Ergebnisse des ersten Tages:

Männer: 


-60 kg:
1. Yago Abuladze, RUS
2. Jaba Papinashvili, GEO
3. Ivan Dolgikh, RUS
3. Rashad Yelkiyev, AZE
5. Lukas Klemm, VfL Sindelfingen, WÜ
5. David Starkel, SLO
7. Flavio Dimarca, BEL
7. Miguel Pisco, POR

-66 kg:
1. Alberto Gaitero Martin, ESP
2. Mirzoiusuf Gafurov, RUS
3. Yarin Menaged, ISR
3. Petar Zadro, BIH
5. Michel Adam, Judo-Sportverein Speyer, PF
5. Tornike Nagliashvili, GEO
7. Alim Balkarov, RUS
7. Strahinja Buncic, SRB

Frauen:

-48 kg:
1. Andrea Stojadinov, SRB
2. Daria Pichkaleva, RUS
3. Mireia Lapuerta Comas, ESP
3. Tamar Malca, ISR
5. Gulkader Senturk, TUR
5. Elizaveta Stepanova, RUS
7. Alessia Ritieni, ITA
7. Ellen Salens, BEL

-52 kg:
1. Betina Temelkova, ISR
2. Reka Pupp, HUN
3. Giulia Pierucci, ITA
3. Tatiana Plotnikova, RUS
5. Nina Estefania Esteo Linne, ESP
5. Elena Stere, ROU
7. Camelia Ionita, ROU
7. Mariam Janashvili, GEO

-57 kg:
1. Julia Kowalczyk, POL
2. Lele Nairne, GBR
3. Viktoriia Baidak, RUS
3. Eteri Liparteliani, GEO
5. Anne Schmidt, SC Lotos Berlin, BE
5. Pauline Starke, Judo-Team Hannover, NS
7. Iva Oberan, CRO
7. Mariia Skora, UKR