Vereinsinformation zum Jahressteuergesetz

Mit der Verabschiedung des Jahressteuergesetzes 2020 am 16. Dezember und der Ratifizierung durch die Länderkammer am 18. Dezember konnten wichtige Verbesserungen in den Bereichen Ehrenamt und Gemeinnützigkeit erzielt werden. 

08.01.2021

Mit der Anhebung der Übungsleiterpauschale auf 3.000 € und der Ehrenamtspauschale auf 840 € zum 1. Januar 2021 wurden nun die erforderlichen Schritte zur höheren Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements vollzogen. 

Die Auswirkungen der steuerfreien Entgeltbestandteile auf die Höhe des beitragspflichtigen Arbeitsentgelts in der Sozialversicherung werden hier erläutert.

Möglicherweise noch bedeutsamer ist die erfolgte Erhöhung der Freigrenze für gemeinnützige Vereine bei Einnahmen aus einer wirtschaftlichen Tätigkeit auf 45.000 €. Für kleine Vereine mit Einnahmen von weniger als 45.000 € entfällt zudem die Pflicht der zeitnahen Verwendung der Einnahmen. 

Dadurch haben Vereine die Möglichkeit, eine solidere Vermögenslage, z.B. für Krisenzeiten, zu schaffen. Des Weiteren wird ein flexiblerer Umgang mit Einnahmen ermöglicht, indem Spenden nun bis zu 300 € per Kontoauszug bestätigt werden können. 

 

Quelle: DOSB